Jubiläumsausgabe des traditionellen Tanzsportturniers findet Mitte Oktober statt

Der Tanzsport begeistert und das seit Jahrzehnten sogar weltmeisterlich. Seit 1919 gibt es Welttitelkämpfe in den Standardtänzen bei den Profis, wobei es 1929 WM-Gold für das deutsche Duo Herbert Jenull/Gerti Hepprich gab. Seit 1960 werden die weltbesten Paare bei den Professionals in den Latein-Tänzen ermittelt. Aus deutscher Sicht schafften für Schwarz-Rot-Gold erstmals Mechthild Trautz/Rudolf Trautz WM-Rang eins. Weltmeister-Titel in den Standardtänzen der Amateure werden sogar seit 1909 vergeben.

Die erste WM-Goldmedaille für Deutschland schafften dort 1982 Renate Hilgert/Max-Ulrich Busch. Ursula Breuer/Karl Breuer ertanzten hingegen bei den seit 1947 ausgetragenen WM in den Latein-Tänzen der Amateure den ersten WM-Titel in dieser tanzsportlichen Disziplin für Deutschland.
Auch in das Programm der „World Games“, der Weltspiele in den nichtolympischen Sportarten, gelangte der Tanzsport im Jahr 1997. In diesem Jahr, bei den „World Games“ im Juli in Wroclaw, holten Benedetto Ferruggia/Claudia Köhler (TSC Astoria Stuttgart) die erste „World Games“-Goldmedaille im Tanzsport für Deutschland überhaupt – in den Standardtänzen. 2013 hatten die beiden schon Silber in Cali errungen.

25 Jahre Seesternpokal – Interview mit Amely Täufer

In M-V, speziell in Rostock, ist der Tanzsport ebenfalls sehr populär. Eine große Tradition hat dabei der TC Seestern Rostock und dessen Turnier, der Seesternpokal, der 2017 am 14. Oktober zum 25. Mal ausgetragen wird. MV-SPORT fragte bei Amely Täufer, der Pressewartin des TC Seestern, nach

„Einmalige Atmosphäre, sehr beliebt und mit weltmeisterlichen Gästen…“

Frage: Zum 25. Mal wird am 14. Oktober der Seesternpokal in Rostock ausgetragen. Wie viele Paare/Vereine werden aktiv vor Ort sein? Welche Highlights gibt es? Und: Welche Bedeutung hat dieses Turnier mittlerweile?

Impression vom Rostocker Seesternpokal. Foto: © Fotostudio Arppe und Heisenberg GbR

Amely Täufer: Unserer Einladung, sowohl zum Lateinturnier der S-Klasse, als auch zum Standardturnier der A-Klasse, sind insgesamt bisher 20 Paare aus mindestens 15 verschiedenen Vereinen aus ganz Deutschland, darunter auch eins aus den eigenen Reihen, gefolgt.

Neben der schon bekannten und sehr beliebten musikalischen Begleitung durch die Showband Papermoon wird ein weiterer Höhepunkt der Auftritt der Weltmeister-Formation aus Bremen sein. Außerdem können unsere Gäste bei einer Tombola, die alljährlich mit attraktiven Preisen winkt, ihr Losglück herausfordern, bei der Wahl des Publikumslieblings mitwirken und zwischen den Turnierrunden auch mal selbst das Tanzbein schwingen.

Inzwischen ist der Seesternpokal bei unseren Zuschauern so beliebt, dass schon seit mehreren Jahren direkt im Anschluss an die Veranstaltung Karten für die Veranstaltung des nächsten Jahres angefragt werden. Dabei ist besonders die erste Reihe sehr begehrt. Aber auch die Tanzpaare aus ganz Deutschland genießen die einmalige Atmosphäre dieser bundesweit einzigartigen Veranstaltung, so dass einige von ihnen unser Turnier schon seit mehreren Jahren bereichern. Jedoch lassen sich auch jedes Jahr wieder neue Paare für den Tanz um den Seesternpokal begeistern und auf das Rostocker Tanzparkett locken.

Frage: Gibt es eigentlich noch Karten für das Turnier? Wenn ja: A wen können sich Interessierte wenden?

Amely Täufer: Es gibt „leider“ nur noch eine Hand voll Restkarten… Interessenten können ihr Glück noch telefonisch bei der Tanzschule Geipelt, der Ostsee-Zeitung oder der Stadthalle Rostock versuchen.

Frage: Wie war das tanzsportliche Jahr 2017 bislang für den TC Seestern Rostock? Was waren ganz besondere Erfolgsmomente?

Amely Täufer: In diesem Jahr konnten viele unserer Turnierpaare bei den Landesmeisterschaften der verschiedenen Alters- und Leistungsklassen, sowohl in den Standard- als auch in den Lateinamerikanischen Tänzen, punkten und einige Meistertitel nach Rostock holen. Die Landesmeisterschaften werden oftmals als Gemeinsame Meisterschaften der Nordländer ausgetragen.

So freut es uns besonders, dass Carsten Wirth und Maria Kretschmann sich nicht nur den Landesmeistertitel, sondern auch den ersten Platz im Gesamtturnier sichern konnten. Ganz besonders stolz sind wir außerdem auf den Aufstieg der beiden in die A-Klasse der Disziplin Standard, der mit ihrem glanzvollen Sieg in der Hauptgruppe II B bei „Hessen tanzt“ in einem Starterfeld von 29 Paaren perfekt gemacht werden konnte.

Aber auch unsere Breitensportpaare waren fleißig. So schnupperten in diesem Jahr einige neuformierte Paare erstmalig Wettkampfluft und schnitten zum Beispiel bei der Breitensport-Besten-Ermittlung in Rostock mit guten Platzierungen ab. Die einen oder anderen wagen nun auch den Sprung in den Leistungssport und werden dort in der D-Klasse ins Turniergeschehen eingreifen. Wir freuen uns über soviel Tatendrang bei unseren Nachwuchspaaren.

 

Vielen Dank, weiterhin bestes Engagement für den Tanzsport und einen erfolgreichen Seesternpokal!

Die Fragen stellte M. Michels