Neu sind Armenien und Liechtenstein im Radball

Die Nationenmeldungen f├╝r die Hallenradsport-Weltmeisterschaft in Dornbirn sind abgeschlossen. Zwanzig Nationen haben ihre Teilnahme angek├╝ndigt. Neben den arrivierten L├Ąndern wie Deutschland, Schweiz, Belgien, Niederlande, Ungarn, Japan und auch ├ľsterreich starten erstmals Sportler aus Armenien und Liechtenstein, im Radball. F├╝r die Veranstalter ist dies sehr erfreulich, vor allem das Antreten von Liechtenstein in der Radball Grupp B wird das Programm f├╝r die G├Ąste aus dem F├╝rstentum beleben.

Das sind die gemeldeten Nationen (alphabethisch):

Armenien, Belgien, Canada, Deutschland, Frankreich, Hongkong-China, Italien, Japan, Liechtenstein, Macao-China, Malaysia, Niederlande, ├ľsterreich,Portugal, Slowakische Republik, Spanien, Schweiz, Tschechische Republik, Ukraine, Ungarn.

Dr. Hubert Schneider, Programmverantwortlich f├╝r Dornbirn: ÔÇ×Wir werden diese beiden Nationen gut und ohne Probleme ins Programm einbinden. Trotzdem hei├čt es, einige Radballspiele mehr unterzubringen. Auch beim ÔÇ×4er openÔÇť erwarten wirmehr Starts. Es wird demnach auch beim ÔÇ×4er openÔÇť eine Finalrunde gebenÔÇť.

Nach den nationalen Meisterschaften am 21./22. Oktober 2017 erwartet man in Dornbirn die namentlichen Meldungen. Erst dann kann das exakte Programm festgelegt werden.

Heino Lubetz, Presse-Service Hallen-Radsport-WM