Großer Schritt in Richtung Viertelfinale

Die deutschen Fußball-Frauen gewannen, nach dem 0:0-Auftakt gegen Schweden, ihr zweites EM-Spiel bei der Endrunde 2017  in den Niederlanden gegen Italien mit 2:1. Damit sollten sie sich zusammen mit den Schwedinnen, die sich gegen Russland mit 2:0 durchsetzten, auch für das Viertelfinale qualifizieren.

Nächster Gegner sind am 25.Juni die Russinnen, wobei Deutschland als EM-Titelverteidiger und Olympiasieger von 2016 klarer Favorit ist. Letztendlich wollen die Mädel von Bundestrainerin Steffi Jones ja in das EM-Finale am 6.August in Enschede.

Nach Berücksichtigung der ersten Spiele dürften das Viertelfinale auch die Niederlande, Frankreich, England und Spanien erreichen. Auch die Däninnen und die Isländerinnen haben Viertelfinal-Potenzial. Eine Enttäuschung sind bislang die Norwegerinnen, die in ihren ersten beiden Spielen Niederlagen hinnehmen mußten und nur noch theoretische Chancen auf ein Weiterkommen haben.

Blick in die Frauen-Fußball-Geschichte aus M-V-Sicht (Auswahl)

Erfreulich aus Rostocker Sicht: Auch Hanseatinnen spielten schon eine herausragende Rolle im deutschen Frauen-Fußball. Die Frauen der BSG Post Rostock wurden 1990 letzte DDR-Fußballmeisterinnen. In der letzten DDR-Frauen-Nationalmannschaften 1990 waren ebenfalls drei Rostockerinnen vertreten, so Kathrin Baaske, Katrin Prühs-Erdmann und Sybille Lange. Große internationale Erfolge feierten unter anderem die gebürtigen Rostockerinnen Stefanie Draws, die 2007 U 19-Europameisterin mit der deutschen Auswahl wurde, und Jennifer Zietz, die EM-Gold 2009 mit dem deutschen Team schaffte.

Seit 1991 werden auch Weltmeisterschaften im Frauen-Fußball ausgetragen, seit 1996 in Atlanta gibt es außerdem entsprechende olympische Turniere im Frauen-Fußball. Die WM-Titel gingen bislang an die USA (1991, 1999, 2015), Norwegen (1995), Japan (2011) und Deutschland (2003, 2007), wobei im goldenen deutschen WM-Team von 2003 auch die gebürtige Neubrandenburgerin Viola Odebrecht dabei war.

Viola konnte zudem mit dem DFB-Team Olympia-Bronze mit dem DFB-Team 2004 gewinnen – die zweite von drei bronzenen Olympia-Medaillen aus deutscher Frauen-Fußball-Sicht (2000, 2004, 2008) plus dem deutschen Olympia-Gold 2016. Die olympischen Goldmedaillen erspielten sich bislang die USA (1996, 2004, 2008, 2012, dazu Silber 2000), Norwegen (2000) und eben Deutschland (2016).

Marko Michels

Foto (Michels): Frauen und der Fußball-Rasen. Eine Selbstverständlichkeit…