Schon am fünften Mal lud der Verein für Nichttraditionelle Sportarten (NTS Schwerin e.V.) alle sportbegeisterten Bürgerinnen und Bürger der Landeshauptstadt am Sonntag, dem 31. August 2019, in den Gorodki-Park im Stadtteil Mueßer Holz ein. Dort fand bei sommerlichen Temperaturen das offene Gorodki-Turnier für Mannschaften statt. Bereits im Vorfeld hatten einige Teams das Angebot des Veranstalters NTS genutzt, um unter fachkundiger Anleitung ein paar Stunden mit dem Regelwerk und der Technik des Gorodki-Sports vertraut zu machen.

Der „Dreescher Pokal“ im Schweriner Gorodki-Park wurde zum 5. Mal vom Verein für Nichttraditionelle Sportarten ausgerichtet

Teilnehmer des 5. offenen Gorodki-Turniers. Foto: Marco Drews, NTS Schwerin e.V.

Der Sonntagsmorgen begann dann mit einer kleinen Eröffnungszeremonie und kurzen Einspielphase für alle Teams, bevor gegen 11 Uhr der Startschuss für den fünften „Dreescher Pokal“ fiel. Insgesamt kämpften vier Mannschaften, bestehend aus je vier Aktiven, in einer Spielrunde (Große Partie) um Punkte und gute Platzierungen. Dabei standen trotz einer gesunder Rivalität und eines gewissen sportlichen Ehrgeizes der Spaß und die Freude am Spiel sowie das gegenseitige Kennenlernen im Vordergrund. Die bunt gemischten Teams (Kinder, Frauen, Männer) setzten sich größtenteils aus Anfängern und Gorodki-Neulingen zusammen, dennoch entwickelte sich ein intensiver und spannender Wettbewerb mit spektakulären Würfen und schönen Treffern.

Den begehrten Siegerpokal nahm letztlich die Mannschaft „Die Linke-1“, die nach 40 Würfen auf respektable 43 Punkte kam. Das Team wird somit im nächsten Jahr als amtierender Titelverteidiger an den Start gehen. Aber auch die anderen Mannschaften wurden für ihren Einsatz und die gezeigten Leistungen mit Pokalen und Medaillen prämiert. Ebenfalls jede Menge Anerkennung und lobende Worte fanden die gute Organisation und familiäre Atmosphäre während des Turniers, die nun zugleich Verpflichtung und Messlatte für die bereits fest eingeplante Neuauflage des „Dreescher Pokals“ im nächsten Jahr sind.

Text: Marco Drews / NTS Schwerin e.V.