Europameisterliches Schwimm-Wasser 2018 in Schottland

Zwischen schwimmsportiver Historie und Gegenwart

Schwimmen Symbolfoto
Symbolfoto Schwimmen

Das schwimmsportliche 2018 ist l├Ąngst „im Becken“ – auch in M-V. Erste Wettk├Ąmpfe gab es schon, weitere folgen – ebenfalls in Mecklenburg-Vorpommern – demn├Ąchst. So gibt es am 27.Januar den LiMaB-Kinderwettkampf in Rostock, dann unter anderem vom 23.Februar bis 25.Februar den OSPA Ostsee-Cup bzw. vom 10.M├Ąrz bis 11.M├Ąrz den ARENA-Talente-Cup, auch jeweils in Rostock.

EM 2018 in Schottland

F├╝r die Schwimmerinnen und Schwimmer, ob im Becken-Schwimmen, im Freiwasser-Schwimmen und im Synchron-Schwimmen, ist 2018 ein europameisterliches Jahr. Die EM finden dabei in Schottland, in Glasgow, in Edinburgh und in Luss, vom 3.August bis 12.August statt. Diese europ├Ąischen Titelk├Ąmpfe werden die 34.Auflage im Schwimmsport seit 1926 sein.

London 2016 mit vorerst letzten EM im Schwimmsport

Die vorerst letzen Schwimm-EM wurden vor zwei Jahren, im Mai 2016, ebenfalls in Gro├čbritannien, aber in England, speziell in London, organisiert. ┬á42 Titel wurden dort im Becken-Schwimmen bei M├Ąnnern, Frauen und in den Mixed-Wettk├Ąmpfen vergeben.

Deutsches Schwimm-Team mit zwei Medaillen

Die deutschen Schwimmerinnen und Schwimmern hielten sich bei diesen Medaillen-K├Ąmpfen im Becken-Schwimmen deutlich zur├╝ck, kamen nur zu Gold durch Franziska Hentke ├╝ber 200 Meter Schmetterling und zu Silber durch Marco Koch ├╝ber 200 Meter Brust.

Ungarn am erfolgreichsten

Beim gro├čen Medaillen-Sammeln im Londoner EM-Schwimm-Becken waren andere aktiver, so Ungarn mit 10 x Gold, 4 x Silber, 5 x Bronze, Gro├čbritannien mit 7 x Gold, 6 x Silber, 9 x Bronze, Italien mit 5 x Gold, 7 x Silber, 5 x Bronze und die Niederlande mit 5 x Gold, 3 x Silber, 2 x Bronze.

Sehr stark waren ebenfalls Frankreich mit 4 x Gold, 1 x Silber, 4 x Bronze, Schweden mit 4 x Gold, 1 x Bronze und D├Ąnemark mit 2 x Gold, 4 x Silber, 1 x Bronze.

Je ein Titel ergatterten neben Deutschland zudem die Ukraine, Polen, Litauen und Griechenland.

Insgesamt erschwammen 24 L├Ąnder EM-Medaillen in London 2016, darunter 12 Staaten eine oder mehrere Goldmedaillen.

Ging alles fair zu?

Nachdem Russland nach einigen Doping-Vorw├╝rfen nur mit einem Rumpf-Team vor Ort war (1 x Silber, 1 x Bronze im Becken-Schwimmen), gab es aber dennoch 21 Meisterschaftsrekorde (plus einen Europarekord). Da fragt man sich schon: Wird der interessierte Schwimm-Sportfan hier wieder einmal „hinter das Licht gef├╝hrt“. Die angeblich dopingverseuchten Schwimmerinnen und Schwimmer aus Russland sind nicht dabei, aber die anderen erreichen dennoch Zeiten in Doping-Regionen?! Liegt das etwa an den EU-Dropsen…

Viel Gold f├╝r Ungarn & Co.

Flei├čige „Gold-Sch├╝rferinnen und -Sch├╝rfer“ im Schwimm-Becken in London 2012 waren jedenfalls Adam Peaty (Gro├čbritannien) mit 4 x Gold ├╝ber 50 Meter Brust, 100 Meter Brust, 4 x 100 Meter Lagen sowie 4 x 100 Meter Lagen-Mixed, Gregorio Paltrinieri (Italien) mit 2 x Gold ├╝ber 800 Meter Freistil sowie 1500 Meter Freistil, Camille Lacourt (Frankreich) mit 2 x Gold ├╝ber 50 Meter R├╝cken sowie 100 Meter R├╝cken, Florent Manaudou (Frankreich) mit 2 x Gold ├╝ber 50 Meter Freistil, 4 x 100 Meter Freistil sowie Silber ├╝ber 4 x 100 Meter Lagen, Sebastiaan Verschuren mit 3 x Gold ├╝ber 200 Meter Freistil, 4 x 200 Meter Freistil, 4 x 100 Meter Freistil sowie Silber ├╝ber 100 Meter Freistil, und Laszlo Cseh (Ungarn) mit 2 x Gold ├╝ber 100 Meter Schmetterling sowie 200 Meter Schmetterling.

Zahlreiche Siege und Medaillen holten auch Boglarka Kapas (Ungarn) mit 4 x Gold ├╝ber 400 Meter Freistil, 800 Meter Freistil, 1500 Meter Freistil sowie 4 x 200 Meter Freistil, Sarah Sj├Âstr├Âm (Schweden) mit 3 x Gold ├╝ber 100 Meter Freistil, 50 Meter Schmetterling sowie 100 Meter Schmetterling, Katinka Hosszu (Ungarn) mit 4 x Gold ├╝ber 200 Meter R├╝cken, 200 Meter Lagen, 400 Meter Lagen sowie 4 x 200 Meter Freistil, und Ranomi Kromowidjojo (Niederlande) mit 3 x Gold ├╝ber 50 Meter Freistil, 4 x 100 Meter Freistil, 4 x 100 Meter Freistil-Mixed sowie 1 x Silber ├╝ber 100 Meter Freistil.

Zus├Ątzliche Infos zum europameisterlichen Schwimmsport

Was bliebe im Hinblick auf die Schwimm-EM aber noch zu sagen?!

Ach ja… Auch Deutschland war schon Gastgeber von Schwimm-EM, so 1934 in Magdeburg, 1962 in Leipzig, 1989 in Bonn sowie 2002 und 2014 in Berlin.

Bei den bisherigen 33 europ├Ąischen Titelk├Ąmpfe im Schwimmsport (bei Ber├╝cksichtigung aller Wettk├Ąmpfe im Becken-, Synchron- und Freiwasser-Schwimmen, im Wasserspringen und im Wasserball) waren deutsche Teams im jeweiligen Medaillen-Ranking ┬áf├╝nfzehnmal ┬ávorn (1926, 1927, 1934, 1938, 1970, 1974, 1977, 1981, 1983, 1985, 1987, 1989, 1993, 1999 sowie 2002). Dahinter folgt Russland (mit UdSSR) mit neun ÔÇ×Pole PositionsÔÇť. Dreimal war Ungarn bei Schwimm-EM die Nummer eins, Frankreich bzw. Gro├čbritannien jeweils zweimal sowie die Niederlande und die Ukraine ┬áje einmal.

MV und die EM im Becken-Schwimmen

Und auch aus Mecklenburg-Vorpommern gab es bislang eine ganze Reihe erfolgreicher Becken-Schwimmer und Langstrecken-Schwimmer  bei Europameisterschaften.

Unvergessen insbesondere die Erfolge im Schwimmbecken durch Frank Wiegand (1962-66: 4 x Gold, 2 x Silber, 2 x Bronze), Egon Henninger (1962-66: 1 x Gold, 1 x Silber, 1 x Bronze), Frank Pfütze (1974-77: 1 x Gold, 2 x Bronze), Jirka Letzin (1995: 1 x Silber), Nils Rudolph (1989-91: 1 x Gold, 2 x Silber, 2 x Bronze), Udo Poser (1966-70: 3 x Gold, 2 x Silber, 3 x Bronze), Lars Hinneburg (1985-87: 2 x Silber), Klaus Katzur (1966-70: 2 x Gold, 1 x Bronze), Thomas Rupprath (1997-2002: 2 x Gold, 4 x Silber, 1 x Bronze)  oder Patrick Kühl (1987-91: 2 x Silber, 1 x Bronze).

Bei den im Becken schwimmenden Frauen aus M-V gab es ├Ąhnliche Erfolgsbeispiele, wie Caren Metschuck (geb├╝rtige Greifswalderin – 1981: 3 x Gold), Andrea Pollack (1977: 2 x Gold, 1 x Silber) und Rosemarie Gabriel (1974: 3 x Gold). Anja Eichhorst freute sich indes 1989 ├╝ber 1 x Bronze.

Im Langstrecken-Schwimmen holten die Rostockerinnen Peggy B├╝chse (1995-2000: 5 x Gold, 1 x Silber) und Britta Kamrau (1999-2008: 3 x Gold, 3 x Silber, 4 x Bronze) bei EM zahlreiche Medaillen.

├ťbrigens: Der Wahl-Greifswalder Sven Lodziewski kann zudem auf eine beeindruckende Erfolgsbilanz im Becken-Schwimmen verweisen: bei EM von 1983 bis 1987 zweimal Gold, f├╝nfmal Silber, zweimal Bronze .

Marko Michels

 

 

Schwimmen Symbolfoto

Verein ….

Reklame

Scroll to Top