Finals Rhein-Ruhr: 2 BMX-Medaillen f├╝r Rollkollektiv 4 Tore

Lillyana Seidler holt DM-Bronze | Max Werner gewinnt Silber beim Deutschlandcup

Mit 18 Sportarten begeisterten vom 6. bis 9. Juli die Finals Rhein-Ruhr das Sportpublikum. Zusammen 159 Deutsche Meistertitel wurden in den Metropolen D├╝sseldorf und Duisburg vergeben – darunter auch die DM im BMX Freestyle Park und Flatland. Das absolute Jahreshighlight f├╝r viele der aus der ganzen Republik angereisten Starter:innen. Das sah man dann auch sofort. Bei bestem Wetter zeigten die jungen M├Ąnner und Frauen auf ihren R├Ądern spektakul├Ąre Spr├╝nge und atemberaubende Tricks im Landschaftspark Duisburg-Nord. Unter ihnen auch drei Sportler und eine Sportlerin des Neubrandenburger Vereins „Rollkollektiv 4 Tore e.V.“.

Erw├Ąhnte Sportlerin ist nat├╝rlich die 16-j├Ąhrige Park-Nachwuchshoffnung Lillyana Seidler, die eine Woche zuvor noch bei den European Games in Krakau nach den ganz gro├čen Sternen griff. In Duisburg sollte nun aber definitiv wieder ein Platz auf dem Treppchen her. Seidlers st├Ąrkste Konkurrentinnen: die beiden EM-Medaillengewinnerinnen Kim Lea M├╝ller (Oldenburg) und Lara Marie Lessmann (Berlin). Einen Monat zuvor, bei den International Championships im Rahmen der Ruhr Games 23, traf man sich in selbiger Location ja schon einmal. Die Podiumsreihenfolge dort: M├╝ller, Seidler, Lessmann. Ob sich diese drei auch jetzt wieder ganz vorne behaupten werden? Beim BMX k├Ânnen Ziele und Erwartungen aber ganz schnell ausgetr├Ąumt sein. Ein kleiner Sturz hier oder eine ungewollte Ablenkung dort und schon ist der Run vorbei. Auch Seidler kann davon ein Lied singen.

Die Finals liefen f├╝r die Neubrandenburgerin dann aber ganz nach Erwartung. Der Einzug in die Finall├Ąufe (f├╝r die besten 3 Frauen) gelang. Dort startete sie als erste Fahrerin in den 1. Lauf, f├╝hrte ihren 1-min├╝tigen Run sauber durch, nutzte Rampe f├╝r Rampe f├╝r ihre Tricks und Spr├╝nge. Zurecht ein Strahlen im Gesicht der 16-J├Ąhrigen – 73,8 Punkte (von maximal 100). Doch wie erwartet lieferten auch M├╝ller und Lessmann extrem starke Performances ab und schoben sich vor Seidler. Auch im 2. Run blieb die Vorpommerin ohne gro├če Schnitzer, am Ende aber hinter der zuvor gezeigten Leistung. Damit stand f├╝r sie die Platzierung bereits fest. DM-Bronze aber gleichwohl die erste Medaille bei einer Deutschen Meisterschaft. Den Titel holte sich nur wenige Minuten sp├Ąter die 21-j├Ąhrige Kim Lea M├╝ller (85,6 Punkte) vor der DM-Siegerin von 2019, Lara Marie Lessmann (80,6 Punkte).

Seidlers Performance sorgte jedenfalls f├╝r riesige Freude im Neubrandenburger Team. Und auch Bundestrainer Tobias Wicke fand lobende Worte f├╝r das sichere Auftreten der Vier-Tore-Athletin.

3 Mal Top 5 f├╝r Neubrandenburger Jungs

W├Ąhrend es f├╝r Lillyana Seidler um die Deutsche Meisterschaft der Elite-Klasse ging, fanden im Duisburger Landschaftspark auch Amateur-, Junioren- und Jugendwettbewerbe um den Deutschlandcup statt. Betreut von Landestrainer BMX Freestyle Daniel Jahnke zeigten hier die drei Neubrandenburger Nachwuchshoffnungen Piet Kindt (13 Jahre; Jugend), Artur Pankow (17 Jahre; Junioren) und Max Werner (15 Jahre; Junioren) ganz gro├če Klasse auf der Strecke. Noch knapp am Podest vorbei schrammten Kindt und Pankow, Werner jedoch toppte deren Ergebnisse und holte sich Platz 2 in seiner Altersklasse.

v.l.: Piet Kindt, Artur Pankow, Ralf Werner, Max Werner und Landestrainer Daniel Jahnke (Foto: Daniel Jahnke)

„Wir sind mega Stolz auf unsere Sportler, dass wir ├╝berall Top 5 gefahren sind. Gerade Artur der erst ca. 1 Jahr im BMX Sport zuhause ist, hat sich schnell entwickelt und sorgt f├╝r Aufsehen in der deutschen BMX Scene. Piet ├╝berraschte uns alle da er derzeit nur einmal in der Woche trainieren kann, weil er in Rostock lebt. Mit dem neuem Schuljahr geht er dann auf das Sportgymnasium in Neubrandenburg und wir sind gespannt wie er sich noch entwickeln wird“, fasst Trainer und Rollkollektiv-Vorstand Jahnke seine Emotionen zusammen.

Dass Max Werner den Sieg bei den Junioren verpasste, wurmt den Freestyler selbst aber doch noch. Auch weil er in seinen Runs nicht ganz unbeeindruckt vom zur├╝ckliegenden Sturz beim Training blieb. Das Hinterrad war ihm in der Luft explodiert. Sowas l├Ąsst nicht einmal erfahrene Profis kalt. Auch die 36 Grad in der prallen Sonne setzten dem 15-J├Ąhrigen zu. „Max war der top Favorit in seiner Klasse er hat alle Wettk├Ąmpfe in der Session bisher gewonnen, in der Qualifikation deutlich an erster Stelle. Jedoch war am Finaltag einfach der Wurm drin“, erz├Ąhlt Daniel Jahnke: „Es sollte einfach nicht sein“.

Der Finaleinzug von Lillyana, Piet, Artur und Max und dass am Ende zwei Podiumspl├Ątze dabei waren, ist f├╝r das Team des Neubrandenburger Rollkollektivs ein Riesending. Ein absoluter Motivationsschub. Und wie es Sportarten wie BMX Freestyle mit sich bringen k├Ânnen: Vor allem hat sich keiner ernsthaft verletzt. Schon im August geht es f├╝r Max Werner und Artur Pankow weiter. Im franz├Âsischen Kurort Thonon-les-Bains┬ásteht die n├Ąchste Station der Nachwuchsserie FISE Xperience an. F├╝r Lillyana Seidler geht es im selben Monat voraussichtlich zu die BMX Freestyle Park Weltmeisterschaften in Glaskow. „Und Asgar, Piet aber auch Helena Reiter werden sich ab September in der deutschen Nachwuchsserie „4 stops“ beweisen“, wei├č Coach Jahnke.

red

Nach oben scrollen