Die Tourensieger beim Junior-Ostsee-Championat, das die DKB-Pferdewochen Rostock 2017 in Groß Viegeln beendeten, wurden von den Gästen gestellt und alle waren Amazonen. Die Niedersächsin Henrike-Sophie Boy (Sportförderung Löwenclassics) gewann auf Saint Salima nach Stechen nicht nur den Großen Preis, sondern sicherte sich auch den Gesamterfolg in der Großen Tour (U25). Bei den Ponyreitern sicherte sich Giulia Maria Schöttler mit ihrem Pony Manni aus Schleswig-Holstein die Schärpe. In der Kleinen Tour wurde Johanna Zander-Keil mit Cochise aus Berlin-Brandenburg die neue Championesse. Florian Villwock aus Ribnitz-Damgarten erreichte mit Rang drei das beste Ergebnis für Mecklenburg-Vorpommern. Ebenfalls vom Landesverband Berlin-Brandenburg wurde Saskia Ohrmund die neue Championesse in der Mittleren Tour. Wenn die Teilnehmer aus dem Gastgeberland am Ende keinen Gesamtsieger stellen konnten, so gab es dennoch goldene Schleifen in einzelnen Prüfungen. In der Mittleren Tour konnte Christoph Maack (Kirch-Mummendorf) die beiden ersten Wertungsspringen auf dem elfjährigen Lord Qredo de Galoubet gewinnen und wurde am Ende Vierter. In der Großen Tour ritt er seine Stute Dyleen im zweiten Springen zum Sieg und kam auf Rang sieben.

Im Mannschaftsspringen der Landesverbände kam das Quartett aus Mecklenburg-Vorpommern mit Christoph Maack, Johanna Schmidt (Passin), Justine Reemtsma (Zierow) und Christin Wascher (Redefin) mit vier Punkte hinter dem strafpunktfreien Team aus Berlin-Brandenburg auf Platz zwei. Die zweite MV-Equipe mit Florian Villwock, Lilli Plath (Insel Poel), Rica Marlene Scholz (Crivitz-Gädebehn) und Charlotte Scheibler (Rostocker Heide) wurde mit acht Fehlern nach zwei Umläufen Dritte von neun Mannschaften.