André Thieme in Aachen

Bis zum Gro√üen Preis war Springreiter Andr√© Thieme (Plau am See) mit seinem Abschneiden beim CHIO Aachen zufrieden. Beim Weltfest des Pferdesports konnte sich der 42-j√§hrige Mecklenburger in der Soers mit dem neunj√§hrigen OS-Wallach Contadur (v. Conteros x Kolibi) als Achter im ersten Springen platzieren. Das gewann √ľbrigens der im Dienste von Paul Schockem√∂hle reitende Philip R√ľping auf der zehnj√§hrigen Mecklenburger Stute Chalypsa (v. Chacco-Blue x Sandro) aus dem Gest√ľt Lewitz. Im vorderen Mittelfeld (jeweils auf Rang 19) landete Andr√© Thieme mit seinem Schimmelwallach Contendrix (v. Contendro I x Cor de la Bryere) nach einer fehlerfreien Runde und zwei Abw√ľrfen im Stechen im Preis von Europa (hier siegte der Kanadier Eric Lamaze mit Holger Wulschners ehemaliger Stute Fine Lady) sowie mit der Neuerwerbung Aretino nach einem Zeitfehler im Preis von Nordrhein-Westfalen (Sieger Kent Farrington aus den USA mit Uceko). Den erst neunj√§hrigen Holsteiner Wallach (v. Artani x Caretino) kaufte ein amerikanischer Freund von Torben K√∂hlbrandt, der ihn noch bei der DM in Balve ritt, und stellte ihn dem Mecklenburger zur Verf√ľgung. ‚ÄěEr hat Potenzial und ist noch sehr jung. Insgesamt war sein Einsatz f√ľr mich in Aachen erfreulich, auch wenn ich im Gro√üen Preis mir mehr ausgerechnet hatte‚Äú, sagte Andr√© Thieme, der erst einmal mit seiner Familie Urlaub macht.

Verein ….

Reklame

Scroll to Top