Goalballer triumphieren in der Bundesliga und holen Bronze

Die Goalballer des RGC Hansa trennten sich Ende 2018 von externen Gastspielern, setzen in ihrer sechsten Bundesligasaisn auf die KrÀfte und Talente aus den eigenen Reihen, rufen die Mission Klassenerhalt aus und feiern am Ende die bislang erfolgreichste Saison in der jungen Vereinsgeschichte: Nach dem Gewinn der Deutschen U19-Meisterschaft im Juni folgte nun Bronze in der 1. Bundesliga.

Bronze fĂŒr das Team des RGC Hansa. Foto: Oliver Kremer

Nach den ersten zwei Spielen sah die Welt beim RGC Hansa alles andere als rosig aus. Das junge Team rund um Cheftrainer Mario Turloff fand sich mit 0 Punkten am Tabellenende wieder. „Das war der Grundstein einer bemerkenswerten Entwicklung. Wir haben bei einem Teamabend den Entschluss gefasst: Ärmel hockhrempeln und richtig ackern. Vom Teamtraining, Individualtraining, ErnĂ€hrung bis hin zur Gegneranalyse – wir haben ĂŒberall angepackt und optimert. berichtet KapitĂ€n Reno Tiede (29). Das zahlte sich aus. eim Heimspieltag wurden die ersten Punkte eingefahren und selbst der bis dahin amtierende Meister SSG Blista Marburg geriet unter die RĂ€der. Nach einer AuswĂ€rtsschlacht bei der SGV Dresden, die Rostock fĂŒr sich entschied, brachte man sich in eine konfortable Situation. Vor dem letzten Spieltag hatte man 5 Punkte Vorsprung auf den Abstiegsplatz und nur einen ZĂ€hler RĂŒckstand auf Bronze.

Zum letzten Spieltag reiste sogar ein Fan aus Österreich nach NĂŒrnberg, um den RGC in seiner Mission Klassenerhalt zu unterstĂŒtzen. In ihrem ersten Spiel ging es gegen den gegenwertigen Letzten, SSV Köngis Wusterhausen. Die Mecklenburger ließen den Brandenburgern keinen Raum fĂŒr Hoffnung. Tor um Tor, Jubel um Jubel zogen sie Richtung Klassenerhalt. Ein 13:3 bescherte den am Ende doch sicheren Ligaverbleib und schickte den SSV KW in die Zweitklassigkeit. Mit diesem wichtigen Dreier zogen die Rostocker sogar an Gastgeber NĂŒrnberg vorbei und rangierten auf Rang drei. im letzten Saisonspiel kam es dann zum direkten Aufeinandertreffen. Bis Mitte der 2. Halbzeit konnte NĂŒrnberg eine 2:4 FĂŒhrung verteidigen, doch der RGC hatte noch eine Überraschung, Center Ernst Kroisl. Der 21-jĂ€hrige Stammcenter markierte seine ersten 3 Saisontreffer und sorgte somit maßgeblich zum 6:6-Endstand. „Wir hatten in den letzten Monaten immer wieder an seinem Wurf gearbeitet. In der gesamten Saison hatten wir Kroisl aus dem Wurfbild rausgehalten. berichtet Mario Turloff stolz. „Juli hat super geworfen, aber sein Winkel war fĂŒr die ausgegebenen Wurfziele sehr schwierig. und ich war einfach platt. FĂŒr mich der perfekte Zeitpunkt Ernst einzubinden. Er hat super geworfen und NĂŒrnberg hatte ihn einfach nicht auf dem Zettel.“ so Tiede. Mit diesem Krimi holten die schwarz gekleideten Rostocker den entscheidenen Punkt und sicherten sich somit die, nach 2016, zweite Bronzemedaille in der 1. Bundesliga und ĂŒbertrafen ihre bisdato beste Punkteausbeute aus dem Jahr 2016.

© Oliver Kremer

WĂ€hrend die Mannschaft nun in die verdiente Sommerpause geht, wird Tiede weiter in der Halle schwitzen. Denn vom 08. bis zum 13. Oktober ist Rostock Austragungsort der IBSA Goalball Europameisterschaft, bei der Tiede mit der deutschen Mannschaft an den Start geht.

Quelle: RGC Hansa e.V.

Verein ….

Reklame

Scroll to Top