Top Rahmenbedingungen in der Güstrower Scport- und Kongresshalle

Und schon sind sie wieder vorbei: die Landesmeisterschaften der Altersklassen U11 bis U19. Am Samstag reisten alle drei Schweriner Trainer zusammen mit 13 ihrer Schützlinge in die Barlachstadt. Denn der Badmintonverband Mecklenburg-Vorpommern suchte seine Jugendlandesmeister_innen 2020. Mit 12 Feldern, ausreichend Platz auf den Tribünen bot die Sport- und Kongresshalle nicht nur beste Rahmenbedingungen für ein Turnier dieses Formats sondern auch für die notwendigen, Corona bedingten Hygienemaßnahmen. Um 10 Uhr konnten die Spiele also planmäßig beginnen.

Schwerins Badminton-Asse holten 9x Gold, 3x Silber und 5x Bronze bei den Landesmeisterschaften in Güstrow. Foto: BSC 95 Schwerin

Schwerins Badminton-Asse holten 9x Gold, 3x Silber und 5x Bronze bei den Landesmeisterschaften in Güstrow. Foto: BSC 95 Schwerin

MIXED

Bestens motiviert und mit einer ordentlichen Portion Ehrgeiz im Gepäck wurden zuerst die Mixed-Konkurrenzen ausgespielt. In der U19 am Start waren Madeleine Hardt und Luca Wiechmann, Frederik Hewelt und Milena Boelssen sowie Ly Nguyen mit Daniel Kreikemeier (PSV Rostock).

Und es ging direkt hart her. Frederik und Milena verloren im Viertelfinale knapp im Entscheidungssatz gegen Ly und Daniel. Die trafen anschließend auf die Top gesetzten Madeleine und Luca. Letztere konnten sich gemäß der Erwartungen ungefährdet durchsetzen. Und genau das taten sie auch im darauffolgenden Finale. Gegen die Überraschungsfinalisten Lenz/Schulz, die zuvor sowohl die an zwei als auch die an drei gesetzten Mixedpaarungen aus dem Turnier warfen, gewannen Schwerins Vorzeigespieler problemlos.

In der U17 waren mehrere Paarungen mit Schwerinern unterwegs. Felix Türmer, erstmals bei einer Landesmeisterschaft dabei, musste sich zusammen mit Neumann (Sassnitz) gegen Hanna Sommerfeld vom BSC und ihren Partner Jonas Mehlhorn aus Rostock geschlagen geben. Mette Rudolph und Tim Schramowski standen bereits im Halbfinale. Da Tim jedoch kurzfristig wegen Krankheit ausfiel, rückten Hanna und Jonas dafür direkt ins Finale. Dort unterlagen sie knapp Emma Kankel und Finn Hellbach (Empor Göhren) in 3 Sätzen.

In der Altersklasse der U15-Jährigen spielte Levi Friedrich mit seiner Partnerin Wilhelmine Witthus vom BSV Greifswald. Die beiden hatten schon auf norddeutschen Ranglisten gespielt und konnten ihr Können hier klar unter Beweis stellen. Ohne Probleme eroberten sie den 1. Platz

EINZEL

Unsere Jüngsten Lara Dethloff, Bruno Seichter und Paul-Ole Klebba sind zwar noch nicht so erfahren, konnten aber gute Leistungen zeigen und schon erste Sätze und Spiele gewinnen. Für ein Podiumsplatz reichte es aber noch nicht.

In der U15 sah das mit Levi wiederum anders aus. Er gewann 5 seiner 6 Sätze einstellig und wurde damit überragend Landesmeister.

Unsere Damen der U17 heimsten sich zwei weitere Plätze ein. Mette und Hanna, die erst seit ein paar Monaten für Schwerin aufschlagen gewannen alle ihre Spiele und sahen sich wie erhofft im Finale wieder. Dort konnte Mette den längeren Atem beweisen und holte Gold, Hanna damit Silber. Bei den Jungen konnte Felix diesmal leider noch keinen Sieg holen, es fehlte noch an Spielerfahrung. Für das nächste Jahr hat er sich nun ein Ziel gesetzt…

Bei den jahrgangsältensten Damen und Herren regnete es dafür Medaillen en masse. Ly und Milena konnten ihre ersten Spiele gewinnen und verloren erwartungsgemäß im Halbfinale gegen die Topgesetzten. Madeleine (1) ging dafür durch die Decke und gewann sämtliche Partien entspannt. Das bezieht auch das Finale gegen Greifswalds Nummer 1 Alina Schimps ein. Damit holte sich Madeleine ihren zweiten Titel des Tages.

Bei den Herren war es nicht Frederiks (3) bester Tag. Er verlor unerwartet sein Erstrundenspiel gegen den bravourös aufschlagenden Schulz (Empor Göhren) und war damit raus. Anders hingegen war es bei Luca. Er setzte sich souvreän gegen seine Kontrahenten durch und wurde verdient Landesmeister.

DOPPEL

Zuletzt noch die Doppel. Hier holte auch unser U13er Bruno erfreulicher Weise Bronze. Er erreichte diese tolle Leistung mit Janis Teichert aus Neubrandenburg. Nachdem sie bereits 1. und 2. im Einzel wurden setzten Mette und Hanna ihre Siegesserie fort. Am Ende standen sie gemeinsam auf dem obersten Platz des Podests.

Erneut gab es bei den U19ern vieles zu feiern. Milena und Huyen Vo Ngoc (Rostock) gewannen ihr erstes Match deutlich und trafen im Finale auf Madeleine und Ly. Letztere hatten einen Titel zu verteidigen, was sie jeweil zu 13 taten und damit einen weiteren Doppeltitel für Schwerin ergatterten. Luca und Frederik machten es Ly und Madeleine nach und holten das letzte Gold nach Hause.

Höchst zufrieden mit sämtlichen Leistungen und Erfolgen fuhren Trainer und Spieler zurück in die Landeshauptstadt.

Insgesamt holten die jungen Athlet_innen des BSC 95 Schwerin 9x Gold, 3x Silber und 5x Bronze. Dabei machten Madeleine als auch Luca sogar ein Triple perfekt. Ein super Ergebnis und eine süße Frucht der harten Trainingsarbeit.

re/pd