Greifswalder Handballer wollen Schwung mitnehmen

Am kommenden Samstag reisen die Männer vom HC Vorpommern-Greifswald zum Stavenhagener SV und bestreiten das vierte Vorrundenspiel der MV-Liga Staffel Ost. Nach der Leistungssteigerung im letzten Heimspiel(25:25 gegen Stralsunder HV) wollen die Greifswalder auch auswärts punkten.
Das Hinspiel verlor die Mannschaft um Torhüter Max Surke knapp mit 20:21.
„Diese Niederlage tut noch immer weh und war trotz der vielen Ausfälle aufgrund einer schwachen Angriffsleitung verdient. Dennoch fahren wir mit einem guten Gefühl nach Stavenhagen und wollen den Schwung aus dem letzten Spiel mitnehmen“ so Trainer Ben Westphal.
Foto: (FarbSpielFotografie / André Gschweng)

Foto: (FarbSpielFotografie / André Gschweng)

Gelingt dem HC ein Auswärtssieg, dann besteht weiterhin die Chance auf Platz 3, der zur Teilnahme an der Aufstiegsrunde berechtigt und den vorzeitigen Klassenerhalt bedeuten würde. Max Surke denkt nur an das nächstes Spiel:
„Wir denken nicht an Platz 3, sondern wollen uns für die Hinspielniederlage revanchieren und uns weiter stabilisieren. Alles andere wäre utopisch“ so der junge Torhüter.
Personalsituation weiter angespannt
In Stavenhagen muss das Trainerteam Westphal/ Krabbe weiter improvisieren und auf sechs Feldspieler verzichten. Neben den Langzeitverletzten Mikka Wessel und Moritz Willing wird auch Kapitän Christoph Schulz weiter fehlen. Schulz plagen seit Saisonbeginn Knieprobleme. Auch die Rückraumspieler Tom-Ole Bach, Carl Mertins und Theodor Schnarr fehlen am Samstag.
„Darauf haben wir uns eingestellt und sind gut vorbereitet. Wir werden Lösungen finden“ so Ben Westphal optimistisch.
Anpfiff ist um 18.00 Uhr in der Zweifelderhalle Stavenhagen(August-Seidel-Straße).
Foto: André Gschweng