Griffins besiegen die Langenfeld Longhorns

Die Rostock Griffins starten in die Saison und knapp 900 Zuschauer wollten sich das erste Heimspiel, den HK Solartec Gameday, bei sonnigem aber k├╝hlem Wetter nicht entgehen lassen.

Nach gewonnenem M├╝nzwurf entschieden sich die G├Ąste aus Langenfeld das Angriffsrecht zuerst den Griffins zu ├╝berlassen, doch diese konnten daraus kein Kapital schlagen und mussten sich nach 3 Versuchen per Punt direkt wieder vom Ball trennen und der Longhorns Offensive den Ball ├╝berlassen. W├Ąhrend der letzten Trainingswoche hatten sich die Greifen so gut es ging versucht, auf den agilen Quarterback der Longhorns Jarvis McClam einzustellen, doch der erste Drive der G├Ąste zeigte, dass diese Aufgabe an diesem Nachmittag wie erwartet ein hartes St├╝ck Arbeit f├╝r die Rostocker Defense werden w├╝rde. Mit einer Mischung aus guten L├Ąufen und langen P├Ąssen brachte der G├Ąste-QB sein Team bis kurz vor die Endzone der Griffins und schloss per Touchdown-Lauf selbst ab. Durch den anschlie├čend verwandelten PAT gingen die G├Ąste aus NRW mit 0:7 in F├╝hrung.

Der zweite Drive der Griffins begann verhei├čungsvoll. Mit guten L├Ąufen durch Running Back Jermichael Selders arbeitete sich die Offense der Griffins ├╝bers Feld, aber durch einen verungl├╝ckten Pass des Rostocker Quarterbacks Christopher Jeffrey, der von der Langenfelder Verteidigung abgefangen werden konnte, blieb auch dieser Drive ohne Punkte. Der folgende Drive der G├Ąste konnte von der Defense der Greifen gestoppt werden, die sich nun besser auf das Spiel der Langenfelder eingestellt hatte.

Noch immer warteten die Zuschauer im Leichtathletikstadion auf Punkte ihrer Griffins und sollten im nun folgenden Drive durch ein FG von Eric Rohde zum 3:7 erl├Âst werden, doch wer glaubte, dass dadurch das Momentum im Spiel auf die Seite der Griffins gewechselt war, sah sich get├Ąuscht. Zwar konnte die Defense ihrerseits auch den n├Ąchsten Drive der G├Ąste stoppen, doch ein Missverst├Ąndnis zwischen Quarterback und Runningback sorgte f├╝r einen Fumble, der von einem Langenfelder Verteidiger erobert werden konnte. Durch einen langen Pass ├╝ber fast 50 Yards standen die G├Ąste erneut unmittelbar vor der Endzone der Griffins und gingen durch den zweiten Touchdown von Jarvis McClam mit 3:14 in F├╝hrung. Zu allem ├ťberfluss wurde der nun folgende Kickoff-Return von US-Import Cameron Fuller auf H├Âhe der 50 Yard Linie gefumbelt und erneut konnte ein Langenfelder Verteidiger den Ball erobern. Dass die G├Ąste zu diesem Zeitpunkt nicht h├Âher f├╝hrten, war an diesem Nachmittag der starken Rostocker Verteidigung zu verdanken, die in diesem Drive der G├Ąste nur ein Fieldgoal zum 3:17 zulie├č und somit der Offense die Chance verschaffte, noch vor dem Halbzeitpfiff zu verk├╝rzen. Dies gelang per Lauf-Touchdown durch den starken Jermichael Selders, der bereits zur Halbzeit ├╝ber 100 Yards erlaufen hatte. Mit 3 Ballverlusten in der 1.Halbzeit war der 10:17 Halbzeitstand durchaus schmeichelhaft.

Nachdem der erste Drive der zweiten Halbzeit direkt wieder von der Rostocker Defense gestoppt wurde, konnte die Griffins im anschlie├čenden Drive durch einen weiteren Touchdown von Jermichael Selders zum 17:17 ausgleichen. Die Langenfelder mussten nun ihrem kr├Ąfteraubenden Spiel Tribut zollen und sich durch einen Fumble des Quarterbacks ihrerseits vom Ball trennen. Die Freude w├Ąhrte nur kurz, denn auch die Offense der Greifen leistete sich erneut einen Fumble und ├╝berlie├č der Langenfelder Offensive nach wenigen Sekunden bereits wieder das Angriffsrecht. Doch auch im Spiel der G├Ąste zeigten sich nun zunehmend Fehler und so war es Wide Receiver Chiam James, heute aushilfsweise auch als Cornerback eingesetzt, der mit einer Interception kurz vor der eigenen Endzone weitere Punkte der Longhorns verhinderte. Leider konnten die Griffins auch aus dieser Angriffsserie kein Kapital schlagen und mussten sich erneut per Punt vom Ball trennen. ├ähnlich erging es den G├Ąsten, die ebenfalls punten mussten. Nun hatte die Stunde von Cameron Fuller geschlagen, der den Punt aufnehmen und bis kurz vor die gegnerische Endzone tragen konnte. Zwar mussten die Greifen nach dem Spielzug noch eine 15 Yard Strafe hinnehmen, aber mit einem sch├Ânen Pass auf Erik Weilandt konnten die Griffins an diesem Nachmittag erstmalig mit 23:17 (PAT nicht gut) in F├╝hrung gehen.

Im 4.Viertel war es erneut die Rostocker Defensive, die spielbestimmend war und keine weiteren Punkte mehr zulie├č. Ein ausgespielter 4.Versuch der G├Ąste, der von der Verteidigung wenige Zentimeter vor einem neuen First Down gestoppt werden konnte, brachte die Griffins in guter Feldposition nochmals in Ballbesitz und erneut war es US-Running Back Jermichael Selders, der kurz vor Ende des Spiels auf 29:17 (Two Point Conversion nicht gut) erh├Âhen konnte.

Die Freude ├╝ber den hart erk├Ąmpften Sieg wurde allerdings durch die Verletzung von Enrico Sprenger getr├╝bt, der sich kurz vor dem Abpfiff ohne Einwirkung des Gegners schwer verletzte und nun droht, f├╝r den Rest der Saison auszufallen. F├╝r die Griffins steht nun ein spielfreies Wochenende an, bevor es dann in die Vorbereitung auf das Spiel in Solingen geht. Bei den Paladins wird eine konzentriertere Leistung n├Âtig sein, denn allen Griffins und Fans war klar, dass man nicht jeden Tag ein Spiel gewinnt, in dem man viermal den Ball verliert.

Ein gro├čer Dank gilt den Fans, die ihr Team bis zum Ende bedingungslos unterst├╝tzten und so den Heimvorteil zum Tragen kommen lie├čen. Bereits um 11 Uhr begann der Footballsonntag hervorragend f├╝r die Griffins, denn auch die Junior Griffins zeigten sich mit einem 34:2 gegen die U19 der Potsdam Royals sehr gut aufgelegt und starteten somit mit zwei Siegen in die Saison.

Von Jens Putzier

Verein ….

Reklame

Scroll to Top