Mit 3 Siegen im Rücken und der aktuellen Tabellensituation waren die Rollen im Rückspiel der Griffins in Hannover eigentlich klar verteilt. Eigentlich, denn es fehlten etliche Stammkräfte und in so manchem Fall hatte die Favoritenrolle auch bei den Greifen schon für schwere Füße gesorgt.

Ruben de Ruyter trug einen erheblichen Teil zum Teamerfolg bei. Foto: © Griffins Media Team

Aber nicht am vergangenen Sonntag. Durch TD-Pässe auf Chiam James und Ruben de Ryuter sowie 2 TD-Läufe durch Julian Hagen, der an diesem Tag den verletzten Jermichael Selders ersetzte, waren die Weichen früh auf Sieg gestellt, daran konnte auch der Anschluss-TD der Spartans zum zwischenzeitlichen 6:21 nichts ändern.

Die Defense der Greifen hatte auf jeden offensiven Versuch der Spartans die passende Antwort, so dass dem Zuschauer unweigerlich Erinnerungen an den Film 300 kamen, in dem die Spartaner aufopferungsvoll kämpften, letztendlich aber doch der Dominanz ihrer Gegner nichts entgegensetzen konnten. Angetrieben durch die mitgereisten und sehr schnell völlig verzückten GrifFANS konnten die Greifen bis zur Halbzeitpause noch auf 42:6 erhöhen.

Angesichts der Hitze und mit Blick auf das nächste Spiel wurden nun in beiden Mannschaftsteilen Leistungsträger geschont, was sich auf dem Feld allerdings nicht bemerkbar machte. Die nur mit 33 Spielern angetretenen Hannoveraner mussten in Halbzeit 2 den hohen Temperaturen im Rudolf-Kalweit-Stadion Tribut zollen und die Griffins, nun stark angeführt von Backup-QB Michael Bensch, konnten noch zwei weitere Touchdowns und ein Fieldgoal erzielen, was für den klaren Endstand von 59:6 aus Sicht der Griffins sorgte. Für die Spartans, bei denen sich Mannschaft und Staff durchweg sympathisch und hilfsbereit zeigten, gilt es nun gegen andere Gegner Punkte im Abstiegskampf zu sammeln, um nicht nach nur einer Saison wieder in die Regionalliga zurückkehren zu müssen.

Für die Griffins steht am Samstag das letzte Heimspiel vor der 4-wöchigen Sommerpause an. Gegner im S+T Fassaden Gameday sind die Lübeck Cougars und wie die Vergangenheit gezeigt hat, erwartet die Zuschauer ein rassiges Nordderby und Spitzenduell der Liga – es spielt der Zweite gegen den Dritten der aktuellen Tabelle. Die Griffins werden eine ähnlich konzentrierte und fehlerlose Leistung zeigen müssen, um endlich einmal einmal einen Heimsieg gegen die Cougars zu erringen, denn das gelang ihnen bisher noch nie.

Der KICKOFF im Leichtathletikstadion wird aufgrund des Familiensportfestes erst um 18 Uhr erfolgen. Alle diejenigen, die an dem Tag ihr Sportabzeichen abgelegt haben, erhalten zudem FREIEN Eintritt zum Spiel.

Griffins gewinnen bei den Spartans. Die Defense der Greifen ließ kaum etwas zu. Hier die D-Line bei der „Arbeit“ !
© Griffins Media Team

Scores:
00:07 TD Chiam James
00:14 TD Julian Hagen
00:21 TD Ruben de Ryuter
06:21 TD Hannover
06:28 TD Julian Hagen
06:35 TD Ruben de Ryuter
06:42 TD Timothy Hayes
06:49 TD Ruben de Ryuter
06:52 Fieldgoal Erik Weilandt
06:59 TD Timothy Hayes

PAT´s: Erik Weilandt

Text: Jens Putzier / Rostock Griffins