Logo Torros MC GüstrowFür die Güstrow Torros begann das vergangene Wochenende bereits am Freitag im niedersächsischen Cloppenburg. Während das heimische Stadion noch für das Rennen am Sonntag vorbereitet wurde, reiste das Team zum letzten Auswärtsrennen in die Soeste-Stadt.

Dort war neben fahrerischem Können auch Geduld gefragt, denn mit Beginn des Rennens ging ein wolkenbruchartiger Regen nieder, der die Bahn unter Wasser setzte. Dem MSC Cloppenburg gelang es anschließend, die Verhältnisse wieder so herzustellen, dass toller Sport möglich war. Das nutzten auch die Fahrer der Güstrow Torros und erkämpften hinter dem einheimischen Team einen zweiten Platz in der Tageswertung.

Am Sonntag stand dann das Heimrennen im eigenen Stadion an der Plauer Chaussee auf dem Programm. Zu Gast waren die Teams aus Stralsund, Brokstedt und Olching. Gleich von Beginn an entwickelte sich ein mitreißendes und spannendes Speedway-Rennen, bei dem die Torros erfreulicherweise immer um die vorderen Plätze mitkämpfen konnten. Zwischenzeitlich lagen zwischen den Teams aus Olching, Güstrow und Stralsund jeweils nur ein Punkt Abstand. Dahinter rangierten die Brokstedt Wikinger, bei denen Norick Blödorn nach einer Kollision in der Startkurve seines ersten Laufes nicht mehr die gewohnte Leistung bringen konnte.

Lukas Baumann (Güstrow Torros -rot) und Norick Blödorn (gelb)_c_Bernd Quaschning

Der MSC Olching gewann das Rennen vor 900 Zuschauern am Ende verdient, denn er bot eine geschlossene Mannschaftsleistung, bei der alle Fahrer punkteten und hatte mit Michael Härtel den besten Fahrer des Tages in ihren Reihen. Dahinter sicherten sich die Torros den zweiten Platz. Lukas Baumann und Ben Ernst konnten vor allem ihre Bahnkenntnisse nutzen, um sich immer wieder in engen Zweikämpfen mit den Gegnern zu behaupten. Verschiedene Linien mit vielen Überholvorgängen waren auf dem Güstrower Oval möglich und so konnten viele Läufe erst auf der Ziellinie entschieden werden. Mit dem jungen Tschechen Adam Bednar hatten die Torros den besten 250er Piloten in ihren Reihen und er hatte mit seiner kämpferischen Einstellung einen großen Anteil am Erfolg der Torros.

Siegerehrung_c_Bernd Quaschning

Für den MC Güstrow ist nun nach dem Rennen auch vor dem Rennen, denn am 25. September steht mit dem Finale der Bundesliga ein bedeutendes Event an. Dann treffen die Torros wieder auf die Nordsterne aus Stralsund und die Wikinger aus Brokstedt. Mit dabei sein wird dann auch das Team der Landshut Devils. Karten für dieses Ereignis sind bereits online erhältlich.