Zwischen internationalen Meisterschaften bzw. Turnieren und der Spielzeit 2017/18 für die M-V-Vereine

Der Handballsport pulsiert auch im Sportsommer 2017. Im Beach-Handball wurden gerade die Turniere bei den zehnten „World Games“ in Wroclaw entschieden, wobei die brasilianischen Team sowohl bei den Damen als auch bei den Herren siegten.

Hierzulande gab bzw. gibt es ebenfalls eine Reihe hochkarätiger Turniere am Strand, so Anfang Juli die 23.Rostocker Beach-Handballtage während der 80.Warnemünder Woche.

Junioren-WM mit erfolgreichen Spaniern

Die Junioren-WM im Hallen-Handball 2017 in Algerien endete am 30.Juli mit einem Erfolg von Spanien. Die Iberer gewannen das Endspiel gegen Dänemark mit 39:38 nach Verlängerung. Das deutsche Team, das gegen Spanien mit 21:26 im Halbfinale unterlegen war, wurde nach einem 22:23 gegen Frankreich Vierter.

Im August folgen die Jugend-WM (7.August-20.August) in Georgien. Dort ist ebenfalls Leon Mehler vom HC Empor Rostock dabei. Dessen neuer Vereinskollege Robin Breitenfeldt wurde für den erweiterten Kader berücksichtigt.

Zurzeit stehen zudem die Juniorinnen-EM im Hallen-Handball 2017 in Slowenien (27.Juli-6.August) im Fokus.

Die Countdowns für die Frauen-WM 2017 und die Herren-EM 2018 laufen

Auch die Vorbereitungen auf die 23.Frauen-Hallenhandball-WM in Deutschland im Dezember 2017 (1.12.-17.12.) intensivieren sich.

Das deutsche Team wird dann in der Vorrunden-Gruppe D in Leipzig gegen die Niederlande, Serbien, Südkorea, China und Kamerun hoffentlich mit Bravour bestehen. Für deutsche Frauen-Teams gab es bei Hallen-Handball-WM seit deren Premiere 1957 insgesamt 8 Medaillen, viermal Gold 1971, 1975, 1978 bzw. 1993 und viermal Bronze 1965, 1990, 1997 bzw. 2007. Bei der Heim-WM 2017 wird die neunte WM-Medaille angestrebt…

Und, in fünfeinhalb Monaten, im Januar 2018 „rufen“ ebenfalls bereits die 13.Herren-Hallenhandball-EM in Kroatien. Die deutsche Auswahl hofft dann in der Vorrunden-Gruppe C in Zagreb auf erfolgreiche Begegnungen gegen Mazedonien, Montenegro und Slowenien. Deutsche Mannschaften holten bei Herren-EM, die seit 1994 veranstaltet werden, bis 2016 vier Medaillen: 1998 Bronze, 2002 Silber, 2004 Gold und zuletzt, 2016, ebenfalls Gold. Eine Titelverteidigung wäre natürlich optimal.

Im Fokus: Die dritten Ligen und die Ostsee-Spree-Ligen 2017/18

Demnächst beginnt jedoch auch die Spielzeiten `17/`18 für die M-V-Teams in den dritten und vierten Ligen…

In der Ostsee-Spree-Liga der Herren 2017/18, die am ersten September-Wochenende beginnen wird, sind aus M-V die Teams vom Stralsunder HV, des HSV Insel Usedom, des Bad Doberaner SV 90 bzw. der SG Uni Greifswald/Loitz vertreten. Die Spielzeit in der OS-Liga der Frauen wird hingegen am Mitte September starten. Dort spielen aus MV-Blickwinkel die TSG Wismar und der Rostocker HC.

Zum Auftakt der OS-Liga bei den Frauen `17/18, am 16.September, müssen jeweils zu Hause die Wismarerinnen gegen TSV Rudow und die Rostockerinnen gegen Pfeffersport Berlin ran. Die „Nicht-MV-Teams“ in der kommenden Spielzeit der OS-Liga der Frauen sind übrigens VfV Spandau, der Berliner TSC, der HV GW Werder, die Reinickendorfer Füchse II, Pfeffersport Berlin, die HSG Neukölln, der BFC Preussen, der TSV Rudow, die HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst und die SG OSF Berlin.

Die ersten Begegnungen in der vierten Liga der Herren 2017/18 sind für die M-V-Teams am 2.September SV 63 Brandenburg-West gegen SG Uni Greifswald/Loitz, HSV Insel Usedom gegen HV GW Werder, Bad Doberaner SV 90 gegen SG OSF Berlin und Stralsunder HV gegen Ludwigsfelder HC. Die „Nicht-MV-Mannschaften“ in der kommenden Saison in der OS-Liga der Herren sind der Grünheider SV, der VfV Spandau, der MTV 1860 Altlandsberg, der VfL Tegel, der HV GW Werder, die Reinickendorfer Füchse Berlin II, der Ludwigsfelder HC, die SG OSF Brlin und der SV 63 Brandenburg-West.

Auch die dritte Liga im Frauen-Handball hat Mitte September ihre ersten Spieltag 2017/18. In der Staffel Nord hoffen die Aufsteigerinnen des SV Grün-Weiß Schwerin, dort die Klasse zu sichern.

In der Staffel Nord muss sich der SV GW Schwerin mit den Teams SV Henstedt-Ulzburg, TSV Nord Harrislee, HSG Jörl-DE Viöl, HG OKT, TSV Wattenbek, Buxtehuder SV II, TSV 1860 Travemünde, TV Oyten, VfL Stade, Frankfurter HC und MTV 1860 Altlandsberg auseinandersetzen. Das erste Saison-Spiel für die Frauen um Steffi Laas ist am 16.September auswärts beim TSV 1860 Travemünde.

Bereits am letzten August-Wochenende sind bereits die Herren-Teams in der dritten Liga gefordert. Die M-V-Mannschaften in dieser Liga sind der HC Empor Rostock und die Mecklenburger Stiere Schwerin.

Außerdem spielen dort die Mannschaften MTV Braunschweig, HSG Nord HU, HG Hamburg-Barmbek, HSV Hannover, HSV Hamburg, TSV Altenholz, DHK Flensborg, SG Flensburg-Handewitt II, Oranienburger HC, 1. VfL Potsdam, TSV Burgdorf II, VfL Fredenbeck, HF Springe und Handball Hannover-Burgwedel.

Die ersten Partien 2017/18 aus M-V-Blickwinkel sind am 26.August TSV Altenholz versus Mecklenburger Stiere Schwerin und VfL Fredenbeck versus HC Empor Rostock.

Na dann, den deutschen National-Mannschaften und den Teams aus M-V erfolgreiche Spiele 2017/2018!

Marko Michels

Foto (Michels): Blick in die Sport- und Kongreßhalle Schwerin, dem Spielort der Schweriner Stiere in der dritten Liga im Hallen-Handball der Herren.