Herbstlicher Stapellauf in Warnem├╝nde

Sportereignis des Bereiches Seefahrt lockte 70 wetterfeste Laufbegeisterte

Beim Warnem├╝nder Stapellauf 2019 ist Erik Schoob (864) vom Start weg auf Platz 1 ├╝ber 6 See┬Čmeilen (11,11 Kilometer). Dicht hinter ihm Anja Richter (ohne Startnummer), die als erste Frau die Ziellinie ├╝berquert. Foto: Hochschule Wismar / Baldauf
Beim Warnem├╝nder Stapellauf 2019 ist Erik Schoob (864) vom Start weg auf Platz 1 ├╝ber 6 See┬Čmeilen (11,11 Kilometer). Dicht hinter ihm Anja Richter (ohne Startnummer), die als erste Frau die Ziellinie ├╝berquert.┬á┬á┬á Foto: Hochschule Wismar/K. Baldauf

Rostock-Warnem├╝nde – Niedrige Temperaturen und graue Wolken sorgten am Freitagnachmittag, dem 20. September 2019, immer wieder f├╝r fragende Blicke gen Himmel. Aber anders als im vergangenen Jahr, als orkanartige B├Âen und ein Wolkenbruch die geplanten Starts des Warnem├╝nder Stapellaufes verhinderten, konnten 70 L├Ąuferinnen und L├Ąufer im Alter von 6 bis 78 Jahren ├╝ber 3 Kabell├Ąngen, 3 und 6 Seemeilen an den Start gehen. Sinja Jantzen (3:54 min) und Pitti Berg (3:34 min) flitzten nach 3 Campusrunden als Erste ├╝ber die Ziellinie und gewannen damit den 3 Kabell├Ąngen-Lauf. ├ťber 3 Seemeilen war Lene Themann (25:04 min) von der TG TiZack Rostock die Schnellste. Bei den M├Ąnnern sorgten ├╝ber die selbe Distanz Symon Nastaly, Espen G├Âcke und Leonard Wesols (21:00 min), alle drei vom 1. LAV Rostock, durch geschickte Ziellinien├╝berquerung daf├╝r, dass sie gemeinsam auf Platz 1 kamen. Auch den 6-Seemeilen-Lauf gewann mit Anja Richter (51:48 min) eine L├Ąuferin der TG TriZack Rostock. Schnellster L├Ąufer war Erik Schoob (39:54 min), ebenfalls vom 1. LAV Rostock.

Besondere Laufbedingungen und Spa├č

Wer am Warnem├╝nder Stapellauf teilnimmt, ist gleich mehrfach gefordert. So d├╝rfen die J├╝ngsten beim 3-Kabell├Ąngen-Lauf auf dem Campus den K├╝hlteich dreimal umrunden und dabei eine kleine Slalomstrecke um die F├Ąsser des Studentenclubs Sumpf e.V. herum absolvieren. Zur Entspannung l├Ądt nach dem Lauf die Freiwillige Feuerwehr Warenm├╝nde ein

F├╝r den 3- und 6-Seemeilen-Lauf sind auch navigatorische Kenntnisse gefragt. So ist nach dem Start als Erstes der Leuchtturm anzusteuern. Dabei muss die optimale Route ├╝ber die Promenade zwischen den zahlreichen gen├╝sslich dahin Schlendernden gefunden werden. In Richtung K├╝stenwald gilt es der steifen Brise von See standzuhalten bevor lockerer Sand auf dem ÔÇ×PlanetenwegÔÇť einen ge├Ąnderten Laufstil erfordert. Der Blick ├╝ber die Ostsee oder das herbstliche Bl├╝tenmeer in der Gartenanlage entsch├Ądigen f├╝r die Anstrengungen. Im Ziel auf dem Campus warten schlie├člich spezielle Laufpatente, Medaillen und das Angebot des Studentenclubs Sumpf e. V. f├╝r das leibliche Wohl.

Freude auf dem Campus des Bereiches Seefahrt bei Lene Themann, die als erste Frau die Ziellinie des 3-Seemeilen-Laufes ├╝berquerte. Foto: Hochschule Wismar/K. Baldauf
Freude auf dem Campus des Bereiches Seefahrt bei Lene Themann, die als erste Frau die Ziellinie des 3-Seemeilen-Laufes überquerte.    Foto: Hochschule Wismar/K. Baldauf

L├Ąufer aus nah und fern

Gelegenheitsl├Ąufer, Freizeit- oder Leistungssportler ÔÇô das L├Ąuferfeld war bunt gemischt. So nutzten z. B. drei L├Ąufer des 1. LAV Rostock den 3-Seemeilen-Lauf ├╝ber 5,55 Kilometer und ein weiterer L├Ąufer des Vereins den 6-Seemeilen-Lauf ├╝ber 11,11 Kilometer f├╝r eine Trainingseinheit. Waldemar Wrozyna aus Braunschweig ist mit seiner Familie als Urlauber im Norden und hatte sich kurzfristig zur Teilnahme entschlossen. Und f├╝r einen ÔÇ×K├╝stenlaufsammlerÔÇť, der an m├Âglichst allen L├Ąufen teilnehmen m├Âchte, die unmittelbar an der Nord- und Ostseek├╝ste Deutschlands stattfinden, war es der zweite Startversuch, nachdem der im vergangenen Jahr regelrecht ins Wasser gefallen war. Nat├╝rlich waren auch Studierende und Mitarbeiter des Bereiches Seefahrt dem Ruf des Cheforganisators Prof. Dr.-Ing. Sven Dree├čen gefolgt ÔÇô sowohl als L├Ąufer als auch als Helfer am Streckenrand. Selbst Wismarer Hochschulangeh├Ârige der Bereiche Bauingenieurwesen und Maschinenbau/Verfahrens- und Umwelttechnik, der Fakult├Ąt f├╝r Wirtschaftswissenschaften und der zentralen Verwaltung lie├čen es sich nicht nehmen an dem noch jungen Laufsportereignis am Standort Warnem├╝nde teilzunehmen. Etliche der j├╝ngsten Laufbegeisterten spendeten nach ihrem Lauf den Gro├čen ÔÇô darunter Eltern oder deren Freunde ÔÇô kr├Ąftig Beifall. Das Organisationsteam hat schon den n├Ąchsten Stapellauf im Blick, der wieder als Abschluss der Erstsemesterwoche stattfinden soll. Dann vielleicht wieder bei Sp├Ątsommerwetter, auf jeden Fall wieder mit an der Hochschule angefertigten Medaillen und speziellen Laufpatenten.

Weitere Informationen zum Warnem├╝nder Stapellauf unter www.hs-wismar.de/stapellauf

Quelle: Hochschule Wismar

Scroll to Top