Das Pferdefestival Redefin 2018 mit einem Dog-Agility-Turnier im Blick

Symbolbild – Reitsport

Vom 4. bis 6. Mai  findet das Pferdefestival in Redefin statt. MV hat ohnehin eine imposante reitsportliche Tradition und kann mit Carl-Friedrich von Langen, dem zweifachen Dressur-Olympiasieger von 1928, und  mit Ludwig Stubbendorff, dem zweifachen Military-Olympiasieger von 1936, zwei berühmte Reitsportler vorweisen. Das Landgestüt Redefin hat zudem eine große Historie, ist mehr als 200 Jahre alt.

Nachgefragt bei Martina Brüske, Pressesprecherin des Pferdefestivals Redefin

Martina Brüske über das sportliche Programm des Redefiner Pferdefestivals 2018, die teilnehmenden Reit-Sportlerinnen bzw. -Sportler, sportliche Highlights, die Neuerungen 2018 und über die Möglichkeiten des Zuschauens

„Hunde und Pferde, das passt gut…“

Frage: Der Countdown zum diesjährigen Redefiner Pferdefestival läuft… Wie viele Entscheidungen stehen auf dem Programm? Wie viele Reiterinnen und Reiter haben gemeldet? Und: Gibt es auch wieder  Starter aus dem Ausland?

Martina Brüske: Das Pferdefestival hat insgesamt 22 Prüfungen im Springen und im Parcours bzw. zusätzlich noch das Dog-Agility-Turnier an drei Tagen auf dem Programm. Dann sind für die internationalen Springen rund 60 Reiterinnen bzw. Reiter und in der Dressur auch noch mal 35 bis 40 Reit-Sportlerinnen bzw. -Sportler dabei.

Hinzu kommen die Junioren und Jungen Reiter aus MV. Das verändert sich bis kurz vor Beginn überall noch ein wenig, weil eventuell jemand wieder zurückziehen muss und ein anderer dann nachrückt.

Und… Wir haben wie immer Teilnehmer aus 13 bis 15 Nationen in Redefin dabei.

Frage: Welche Entscheidungen werden besonders im Mittelpunkt stehen?

Martina Brüske: Oh, das sind unter anderem das Championat von Lübzer am Samstag (5.Mai) und der Große Preis der DKB am Sonntag (6.Mai) zu nennen. An dem Tag wird außerdem der Preis des Landes Mecklenburg-Vorpommern – „Land zum Leben“ – entschieden, das Finale der Mittleren Tour.

An jedem Tag gibt es ohnehin richtig gute Prüfungen. In der Dressur ist die Qualifikation zum Nürnberger Burg-Pokal ein Magnet – da sind so sagenhaft gute junge Dressurpferde dabei. Und natürlich der Grand Prix und der Grand Prix Special. Also, sportlich sind das alles Hingucker.

Frage: Welchen Stellenwert hat das Festival im Wettkampf-Kalender?

Martina Brüske: Das ergibt sich fast von selbst: Es ist im Springen ein Drei-Sterne-Turnier, also auf hohem Niveau. Das Pferdefestival ist eines der ersten Turniere der grünen Saison mit ganz außergewöhnlich guten Voraussetzungen: viel Platz, gute Böden, wunderbare Kulisse – das gefällt den Reiterinnen bzw. Reitern und deswegen kommen sie auch immer wieder. Zum Saison-Beginn ist dieses Turnier einfach sehr gut geeignet.

Frage: Wird es beim 2018er Festival  eigentlich „Neuerungen“ geben?

Martina Brüske: Ja und zwar die Dog-Agility. 2017 war der Hundesportverein Schwerin mit einer Show zu Gast. Das kam richtig gut an.

Jetzt hat Jörg Thenert ein ganzes Turnier mit 63 Hunden und Vorführern auf dem Gelände organisiert mit schnellen Wettbewerben – wir sind alle mächtig gespannt darauf, Hunde und Pferde, das passt gut.

Frage: Wo kann der interessierte Reitsport-Fan noch Karten erwerben?

Martina Brüske: Besucher sind herzlich willkommen und deshalb kann, wer möchte, ohne Eintrittsgeld über das ganze Gelände bummeln und zuschauen. Karten benötigt man nur, wenn man einen Sitzplatz auf der überdachten Tribüne am Springplatz haben möchte. Diese kosten freitags 10 Euro, samstags und sonntags 15 Euro.

Die Tickethotline ist unter (05492) 808262 zu erreichen, aber auf dem Platz ganz zentral vor dem Haus Falkenhain gibt es auch einen Infostand, an dem kurzfristig noch Tribünenkarten verkauft werden. Solange der Vorrat eben reicht.

Vielen Dank und ein erfolgreiches Pferdefestival Redefin mit einem ebenso erfolgreichen Dog-Agility-Turnier!

M.Michels