Nachgefragt bei Rostocks Erfolgstrainer Hartmut Winkler

Das Jahr 2015 ist auch ein sehr wichtiges Jahr für die Flossenschwimmerinnen und Flossenschwimmer, denn die 18.Weltmeisterschaften vom 15.Juli bis 22.Juli in Yantai/China stehen auf der Agenda.

Seit 1976, damals in Hannover, werden Welt-Titelkämpfe im Flossenschwimmen ausgetragen, wobei Deutschland dann 1986 in Berlin (Westteil) zum zweiten Mal zum Gastgeber dieser Meisterschaften avancierte.

Bei den letzten WM 2013 in Kazan (Russland) dominierten insbesondere Russland mit 29 Medaillen, darunter 13 x Gold, China mit 12 Medaillen, darunter 7 x Gold, die Ukraine mit 14 Medaillen, darunter 3 x Gold, sowie Kolumbien und Ungarn mit jeweils 7 Medaillen, darunter 3 x Gold. Das deutsche Team schaffte je 2 x Gold, 2 x Silber, 2 x Bronze. Insgesamt erkämpften 2013 vierzehn Nationen Medaillen, davon 9 Staaten eine oder mehrere Goldmedaillen.

Welche Ziele haben nun die Flossenschwimmerinnen und Flossenschwimmer vom TSC Rostock 1957 e.V.?!

Nachgefragt beim Rostocker Erfolgstrainer Hartmut Winkler

H.Winkler zum Wettkampf-Jahr 2015

„Wollen natürlich wieder erfolgreich sein…“

Frage: Auch für die Flossenschwimmerinnen und Flossenschwimmer ist 2015 noch ein relativ junges Jahr… Gab es schon einige Wettkämpfe für die Athletinnen und Athleten des TSC Rostock?

Hartmut Winkler: Ja, wir haben zur Einstimmung auf die kommenden Wettkämpfe bereits an den Berliner Meisterschaften teilgenommen und in den einzelnen Jahrgängen auch gewinnen können. Am letzten Wochenende fand zudem der zweite Wettbewerb des Weltcup im Flossenschwimmen in Eger statt. Der TSC war mit einer Athletin bzw. zwei Athleten vertreten: Carolin Haase, Max Lauschus und Jens Peter Ostrowsky. Max gewann die 800 Meter im Flossenschwimmen, Carolin wurde Zweite über die gleiche Distanz bei den Frauen in neuer deutscher Rekordzeit. Einen weiteren zweiten Platz in neuer deutscher Rekordzeit über 100 Meter Streckentauchen belegte Jens Peter.

Frage: Wie sieht die gegenwärtige Vorbereitung der TSC-Sportlerinnen und -Sportler für die kommenden Aufgaben aus?

Hartmut Winkler: Am kommenden Wochenende findet der A- und D-Länderpokal in Leipzig statt. Wir wollen dabei in beiden Kategorien auf dem Podest stehen. In zwei Wochen stehen dann die Landesmeisterschaften und der Kinderpokal in Rostock und auch die dritte Station des Weltcups im Flossenschwimmen in Barcelona auf dem Programm, wobei in der Olympia-Stadt von 1992 Max Lauschus und Carolin Haase starten werden. Danach geht es in die Vorbereitung auf die DJM.

Frage: Welche Ambitionen haben Ihre jüngeren und reiferen Athletinnen und Athleten für die Meisterschaften 2015?

Hartmut Winkler: Wir wollen auch in diesem Jahr wieder mit Athletinnen und Athleten in den Auswahl-Mannschaften vertreten sein und außerdem Erfolge feiern können.

Frage: Gibt es aus ganz M-V nur Zuspruch aus Rostocker Sicht zu Ihrem Verein oder kommen auch Talente aus anderen M-V-Städten?

Hartmut Winkler: Leider kommen die einzelnen Athletinnen und Athleten nur aus Rostock und dem näheren Umfeld. In den anderen Städten ist Flossenschwimmen in den Vereinen nur bedingt vertreten.

Vielen Dank und maximale Erfolge für Ihre Athletinnen und Athleten!

Marko Michels