Die Schweriner Boxsportlerin Sarah Scheurich über die kommende WM in Neu-Delhi

In knapp acht Wochen heißt es: Ring frei zur ersten Runde – bei den 10. Weltmeisterschaften der Frauen in Neu-Delhi. Die indische Hauptstadt ist damit nach 2006 zum zweiten Mal Austragungsort dieser Welt-Titelkämpfe. Qualifiziert hat sich auch Sarah Scheurich vom BC Traktor Schwerin. Die frischgebackene Deutsche Meisterin im Mittelgewicht hat dabei ein klares Ziel vor Augen. Immerhin kann die Vize-Europameisterin von 2014 (Mittelgewicht) bereits einige internationale Erfolge vorweisen.

Sarah Scheurich (rechts) mit Ornella Wahner – Foto: privat

Interview

„Kann auf Welt-Niveau boxen!“

Frage: Glückwunsch zum DM-Gold noch „im Nachgang“! Wie verlief der Finalfight gegen Dauer-Rivalin Irina Schönberger aus deiner Sicht?

Sarah Scheurich: Die erste Runde war noch sehr ausgeglichen oder vielleicht sogar auf Irinas Seite, aber danach habe ich mehr Druck gemacht und die zweite und dritte Runde gingen deutlich an mich. Irina war nur noch im Rückwärtsgang. Es war vielleicht technisch keine Glanzleistung, aber mit der Aufregung vor heimischem Publikum zu boxen und auch vor dem Hintergrund meiner Niederlage bei der Deutschen Meisterschaft im letzten Jahr bin ich wirklich sehr zufrieden mit meinem Sieg!

Frage: Wie war das ganze Drumherum bei den Deutschen Meisterschaften in Rostock?

Sarah Scheurich: Das war wirklich echt super und top organisiert. Die Halle hat am Finaltag echt etwas her gemacht und war mit Zuschauern gefüllt, dass sogar einige stehen mussten. Die Teams haben ihre Sportlerinnen lautstark angefeuert und es waren tolle Fights zu sehen. Wirklich eine tolle Meisterschaft! Das haben, glaube ich, alle Boxerinnen so empfunden.

Sarah Scheurich – Foto: © Sebastian Heger

Frage: Im November steht die WM in Neu-Delhi auf dem Programm. Was sind deine Ziele dort? Wer sind deine stärksten Konkurrentinnen?

Sarah Scheurich: Ich weiß, dass ich auf Welt-Niveau boxen kann! Wenn das Losglück auf meiner Seite ist sowie alles fair abläuft, bin ich sicher, dass ich bei der WM alle Chancen habe, auf dem Treppchen weit oben zu stehen. Das sind die ersten WM nach den Olympischen Spielen 2016. Deswegen bin ich sehr gespannt, wer auf der Startliste sein wird. Einige Boxerinnen haben ihre Karriere seitdem beendet, andere sind zu den Profis oder in einen andere Gewichtsklasse gewechselt… Es wird also sehr spannend.

Letzte Frage: Wie sehen dein Training und deine Vorbereitung bis dahin aus?

Sarah Scheurich: Wir sind Anfang Oktober in einem Trainingslager in Amerika, in dem wir zwei Wettkämpfe gegen die Amerikanerinnen bestreiten werden. Kurz vor den WM bereiten wir uns dann in Kienbaum mit internationalen Partnern aus Irland und den USA auf die Weltmeisterschaften vor.

Vielen Dank und maximale Erfolge in Neu-Delhi!

Internationale Erfolge von Sarah Scheurich:

2011 Dritte bei der Jugend-WM (Mittelgewicht)

2013 Zweite bei den EU-Meisterschaften (Halbschwergewicht)

2014 Vize-Europameisterin (Mittelgewicht)

2015 Bronze bei den Europa-Spielen (Mittelgewicht)

2018 Bronze bei den Europameisterschaften (Mittelgewicht)

 

Die Boxweltmeisterschaften der Frauen

Seit 2001 werden die Amateur-Weltmeisterschaften der Frauen ausgetragen. Die WM-Premiere fand in Scranton (USA) statt. Danach folgten noch weitere acht WM-Turniere  (seit 2006 im Zweijahresrhythmus). Die meisten Titel sicherten sich bis dato russische Boxerinnen.

Titelranking:

  • Russland (21)
  • China (13)
  • Indien (8).
  • Nordkorea (7)
  • Kanada (7)
  • USA (6)
  • Türkei, Kasachstan und Irland (jeweils 5)

Insgesamt gab es bei den bisherigen neun WM-Turnieren Medaillen für 43 Länder. Titel konnten Boxerinnen aus insgesamt 23 Ländern erkämpfen. Die bisher einzige Medaille für den Deutschen Boxverband holte Nadine Apetz 2016. In der kasachischen Hauptstadt Astana erboxte sich die Weltergewichtlerin die Bronzemedaille. Die Boxstaffel Kasachstans avancierte vor heimischem Publikum mit 4 x Gold, 2 x Bronze übrigens zum erfolgreichsten Team.

Enorm stark im eigenen Land präsentierten sich 2006 auch die indischen Fauskämpferinnen. Gleich vier Goldene gingen an den Subkontinent. Vom 15. bis 24. November 2018 wird sich Neu-Delhi erneut als Gastgeber präsentieren…

Text und Interview: M. Michels