Knappe Heim-Niederlage fĂŒr Schweriner Boxer

BC Traktor Schwerin

Der Boxclub Traktor unterliegt dem BSK Hannover-Seelze 10:11

Revanche missglĂŒckt. Die Boxer des BC TraktorSchwerin haben den RĂŒckkampf in der 1.Box-Bundesliga gegen den amtierenden deutschen Mannschaftsmeister BSK Hannover Seelze knapp verloren. Die Schweriner FaustkĂ€mpfer unterlagen in der heimischen Palmberg-Arena am Samstagabend mit 10:11. Vier der sieben KĂ€mpfe entschieden die Hannoveraner fĂŒr sich, drei Fights gewann das von Trainer Michael Timm und Andy Schiemann gefĂŒhrte Traktor-Team.
Man habe „eine Rechnung offen“ mit den GĂ€sten aus dem Hinkampf, hatte der emotionale und stets zu einem flotten Spruch aufgelegte Ringsprecher Jan MĂŒller aus Boizenburg noch zu Beginn des Kampfabends verkĂŒndet. In der Tat – in Hannover hatten die Schweriner ein 10:10 erkĂ€mpft. Diesmal wollten sie vor heimischem Publikum unbedingt gewinnen. 920 Zuschauer harrten in der Palmberg-Arena zuversichtlich der kommenden KĂ€mpfe – eine beachtliche Zahl; schließlich spielten zeitgleich die Schweriner Meister-Volleyballerinnen und Handballer in der Landeshauptstadt. Doch die BCT-Boxer, die mit einer 5:1-Punkte-TabellenfĂŒhrung optimistisch in die letzte Begegnung der ersten Meisterschaftsrunde gegangen waren, verloren gleich die ersten beiden KĂ€mpfe. So fand zum Auftakt in Kampf eins der sonst so souverĂ€ne Publikums-Liebling Arslan Khataev in der Gewichtsklasse bis 57 Kilogramm gegen den schnellen, gewandten und offensiven Hannoveraner Boxer Sharafa Ramon weder die richtige Distanz noch das rechte Rezept – er unterlag knapp, nicht unverdient. Dann lieferte der Schweriner Deniel Krotter (bis 63 Kg) Tymur Beliak einen beherzten und umjubelten Kampf, verlor aber ebenfalls.
Yaroslav Samofalov schließlich gelang der erste Sieg fĂŒr die Traktor-Staffel, „Yaro“ bezwang in der Gewichtsklassse bis 69 Kg mit unbĂ€ndigem Willen und technisch ĂŒberlegen den starken BSK-Boxer Mher Ohanisian.
Anschließend standen die Schweriner KĂ€mpfer Artur Ohanyan in der Gewichtsklassse bis 75 Kilogramm und Brian Hellwig (81Kg) auf verlorenem Posten. Ohanyan baute zum Kampfesende gegen Andrej Merzlakov stark ab und unterlag. Hellwig hatte gegen den besten und technisch brillantesten BSK-KĂ€mpfer, den mehrfachen deutschen Meister Ibrahim Bazuev, nur Außenseiter-Chancen und wurde in Runde zwei ĂŒberdies angezĂ€hlt. Mit Bazuevs Punktsieg stand Hannover vorzeitig als Sieger des Abends fest.

Tröstlich fĂŒr die Gastgeber, dass wenigstens die letzten beiden KĂ€mpfe – die der Schwergewichtler – von Schweriner Athleten gewonnen wurden. So bezwang Robert Marton (91 Kg) Eugen Waigl in einer mitreißenden Ringschlacht klar nach Punkten; der Kampf wurde Mitte der 3. Runde wegen einer Augenverletzung Waigls abgebrochen. Marton dominierte alle Runden, obgleich er in Runde zwei in einen Schwinger gelaufen und angezĂ€hlt worden war. Im letzten Kampf des Abends landete der superschwere Traktor-KĂ€mpfer Nelvie Tiafack (+91 Kg) einen deutlichen Punktsieg ĂŒber den Hannoveraner Zweimeter-Riesen Oleksandr Babych. Der erst 19-jĂ€hrige Tiafack zermĂŒrbte seinen routinierten und abgeklĂ€rten Gegner mit ungestĂŒmen Dauer-Attacken.
Nach dem beinahe versöhnlichen Ende des Kampfabends bedankte sich das BC-Traktor-Team bei den Zuschauern unter Applaus fĂŒr ihre Treue. „Wir wollten als TabellenfĂŒhrer heute sozusagen Weihnachtsmeister sein“, resĂŒmierte BC-Traktor-Beiratsvorsitz Prof.Dr. Jens Hadler. „Das hat nicht
geklappt. Hannover war heute besser. Wir gratulieren. Wir kommen wieder“ Sportdirekt Paul Döring: „Am Ende hat uns ein Sieg gefehlt. Von Arslan und Artur habe ich mir Siege gewĂŒnscht und erwartet, aber die Gegner waren heute besser. Somit geht Hannover hier heute verdient als Sieger wieder nach Hause. Wir nutzen nun die Zeit bis zur RĂŒckrunde, um noch einmal Angriff auf den Titel zu nehmen.“

Text: BC TRAKTOR Schwerin
Foto: ©- Boxclub TRAKTOR Schwerin

Nach oben scrollen