Zu den traditionellen offenen Kreismeisterschaften aller Klassen im 5.000 Meter-Bahnlauf, im Güstrower Niklotstadion, bat der gastgebenden LSV Güstrow bei hervorragenden Bedingungen.
Bei diesen Titelkämpfen ist sicherlich der Wettkampfmodus das Besondere. Schließlich wird  das jeweils erkämpfte Wettkampfergebnis ins Verhältnis zur Weltrekordzeit für die entsprechende Altersklasse des Sportlers gesetzt. Erfahrungsgemäß siegt deshalb nicht unbedingt der Schnellste, sondern der für sein Alter verhältnismäßig beste Läufer.
Während es für die Laager Herrenfraktion nichts zu holen gab, mischten die Mädels des SC Laage gut in der Wertungsspitze mit.

Das Foto zeigt die Abordnung des SC Laage. Foto: C. Schmeichel

Auf dem 2.Rang platzierte sich die noch 14-jährige Joelina Raith, nach guten 23,02 Minuten. Altersbereinigt blieb bei ihr die Uhr nach 20,08 Minuten stehen.
Auf dem Bronzeplatz lief die 41-jährige Yvonne Lübs nach 23,26 Minuten. Ihre „Altersbereinigung“ schob die Wettkampfzeit auf 21,41 Minuten.
Die Kreismeistertitel holten sich der 58-jährige Frank Schütz vom LSV Güstrow. Seine Laufzeit von 19,01 Minuten war nach der Altersbereinigung 15,33 Minuten wert und die 42-jährige Güstrowerin Nadine Nettelmann. Ihre Wettkampfzeit von 21,18 Minuten wurde nach der Altersbereinigung auf 20,08 Minuten „korrigiert“.
Grundsätzlich war der Lauf eine willkommene Abwechslung bei sehr guten äußeren Bedingungen und einer soliden Organisation.
Dieser angewandte Wettkampfmodus ist einmalig in Mecklenburg-Vorpommern.

SC Laage