Zwischen 8.Poeler Abendlauf und den WM-LĂ€ufen in London

Erfolge auf Poel fĂŒr Rostock ĂŒber die 10 Kilometer

WÀhrend in London am 12./13.August die letzten WM-Medaillen der 16.Leichtathletik-WM vergeben werden, durften die einheimischen LÀuferinnen bzw. LÀufer beim 8.Poeler Abendlauf, der elften Station des Laufcups M-V 2017, ihr Können prÀsentieren.

So gewann bei den Frauen in der Gesamtwertung ĂŒber die 10 Kilometer Beate Krecklow (W 45, TC Fiko Rostock) in 42:08 Minuten vor Nadine Schilf (SV Turbine Neubrandenburg) in 42:47 Minuten, Heike Grunow (SV Motor Wolgast) in 44:26 Minuten bzw. Kathrin Zander (FĂŒnf-Seen-Laufgruppe Schwerin) in 46:16 Minuten. 48 LĂ€uferinnen meldeten fĂŒr diese Distanz.

Jan Seemann (M 40, TC Fiko Rostock) belegte in 37:17 Minuten hingegen bei den Herren in der Gesamtwertung Rang eins vor Martin Pankow (TSG Wittenburg) in 37:34 Minuten, Andre Scharlock (TC Fiko Rostock) in 37:42 Minuten bzw. Arne Welenz (TC Fiko Rostock) in 37:51 Minuten. 157 LĂ€ufer waren ĂŒber den 10er Kanten bei den Herren am Start.

Über die 5 Kilometer setzten sich dann bei den Frauen/MĂ€dchen Kim Koslowski (WJ U 14, SG 03 Ludwigslust) in 21:47 Minuten und bei den Herren Hannes Kuntermann (MJ U 16, LSV GĂŒstrow) in 17:44 Minuten durch.

Blick nach London

Bei den WM in London triumphierten ĂŒbrigens ĂŒber die 10000 Meter der Frauen Almaz Ayana aus Äthiopien und bei den Herren ĂŒber die 10000 Meter Mo Farah (Großbritannien) bzw. ĂŒber die 5000 Meter Muktar Edris (Äthiopien). Am 13.August stehen noch die 5000 Meter der Frauen auf dem Programm.

Marko Michels

Foto (Michels): M-V ist auch ein Land der LĂ€uferinnen und LĂ€ufer. Blick in das Kurt-BĂŒrger-Stadion in Wismar.

Scroll to Top