Landesbreitensport-Festival in G├╝strow

G├╝strow – „So lange haben wir ├╝berlegt, entwickelt, geplant, organisiert und vorbereitet und nun ist das 22. Landesbreitensport-Festival bereits Geschichte. Kaum zu glauben“, so Sigrid Gierich, Landesbreitensportbeauftragte des Pferdesportverbandes MV.

Da die Westernreiter in diesem Jahr nicht dabei waren, konnten die Pr├╝fungen am Samstag in der Reithalle gestartet werden. Der Wettergott meinte es nicht gut und es regnete Bindf├Ąden. Tapfer wurde zwischen den Pf├╝tzen abgeritten. Es begann mit der Dressur E8, danach folgte das Pas de deux. Die verschiedenen Springwettbewerbe fanden dann auf dem sch├Ânen Turnierplatz statt. „Wohl unn├Âtig zu erw├Ąhnen, dass wir leider nicht viele Zuschauer hatten“, erg├Ąnzt Gierich.

Am Sonntag waren dann die Voltigierer da. Die Halle bebte, die Stimmung war wie immer gro├čartig. Auf dem Turnierplatz ging es mit Reiterwettbewerb und F├╝hrz├╝gelklasse los. Dann begann ein g├Ąnzlich neuer Wettbewerb auf dem Landesbreitensport-Festival: Working-Equitation. Schon mal geh├Ârt? Als erstes zeigte Lea Hermann mit ihrem 5-j├Ąhrigen Dressurpferd die geforderte Dressuraufgabe WE2. Dies war urspr├╝nglich als Schauvorf├╝hrung geplant, die durch den Richter kommentiert werden sollte. Leider blieb dies, ebenso wie beim Trail, aus Zeitgr├╝nden aus. Die Dressurpr├╝fung hatte es f├╝r eine Einsteigerklasse wirklich in sich! Im Trail zeigte Lea, dass dieser auch mit einem jungen Dressurpferd bei entsprechender Vertrauensbasis gut zu meistern ist. Immerhin 6 Teilnehmer stellten sich dieser neuen Pr├╝fung.

Die bekannte Champagner-Challenge und der Jungz├╝chterwettbewerb folgten. Und dann gab es den n├Ąchsten neuen Wettbewerb: Hobby-Horsing als Dressurk├╝r und als Caprilli Wettbewerb. Die Kreativit├Ąt bei den Pferdchen kannte keine Grenzen, dies galt auch f├╝r die Kondition der Teilnehmer.

Der Gleichm├Ą├čigkeitswettbewerb, geritten in der Wunschgangart der Teilnehmer, brachte ├╝berraschende Erkenntnisse. Als Abschluss fanden dann noch zwei Geschicklichkeitsrennen statt. Das Wetter meinte es am Sonntag, bis auf ein paar vereinzelte Schauer und B├Âen gut und so gab es auch so manchen Zuschauer. „Wir planen bereits f├╝r n├Ąchste Jahr und freuen uns auf Euch alle zu unserem Wiedersehen in G├╝strow“, schlie├čt Sigrid Gierich ab.

Text: Sigrid Gierich, Landesverband MV

Verein ….

Reklame

Scroll to Top