Insgesamt 4.000 Euro umfasst der neue Fördertopf für Vielfalt, der vom Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern (LFV) in Kooperation mit seinem langjährigen Premiumpartner von der AOK Nordost im Jahr 2021 erstmals zur Verfügung gestellt wird.

Das Ziel der Aktion ist, unmittelbar vor der Umsetzung oder aber bereits in der Anfangsphase befindliche Vielfaltsprojekte mit Bezug zum Fußball in Mecklenburg-Vorpommern zu unterstützen. Hierfür können sich Personen oder Personengruppen bzw. Vereine oder Institutionen mit der Bereitstellung von wesentlichen Projektinformationen fortan bis zum 15. August 2021 auf der Internetseite des LFV bewerben.

LFV-Präsident Joachim Masuch sagt: „Der Fußball ist seit jeher ein verbindendes Element in der Gesellschaft. Mit dem Fördertopf für Vielfaltsprojekte wollen wir gemeinsam mit der AOK Nordost einen Beitrag leisten, dass sich diese Kraft noch mehr entfalten kann. Denn aus Gesprächen mit unseren Vereinen oder auch engagierten Personenkreisen wissen wir, dass es zahlreiche gute und in der Tat vielfältige Ideen in diesem Zusammenhang gibt. Dies gilt es möglichst frühzeitig zu unterstützen.“

Matthias Auth, Bereichsleiter Gesundheitsmanagement der AOK Nordost, sagt: „Sport verbindet Menschen mit unterschiedlichen Voraussetzungen. Als Gesundheitskasse ist es uns wichtig, jede und jeden individuell zu stärken. Gemeinsam mit dem Landesfußballverband unterstützen wir deshalb Ideen und Projekte, die zur Vielfalt im Fußball beitragen. So setzen wir uns für ein verständnisvolles Miteinander, gegenseitige Akzeptanz und Fairness auch jenseits des Fußballfelds ein.“

Seit vielen Jahren Engagement rund um Vielfalt

Die AOK Nordost unterstützt den LFV bereits seit geraumer Zeit im Bereich der gesellschaftlichen Verantwortung. Unter anderem engagiert sich der offizielle Gesundheitspartner des größten Sportfachverbandes in Mecklenburg-Vorpommern sehr für den Frauen- und Mädchenfußball, zudem wird bereits seit 2014 jährlich der gemeinsam initiierte Integrations- und Vielfaltspreis verliehen. Im Jahr 2021 wurde dieser aufgrund der Coronapandemie zwar ausgesetzt, eine Fortsetzung wird aber beiderseits angestrebt. Der neu ins Leben gerufene Fördertopf soll nunmehr potenzielle Bewerber für diesen Preis im Rahmen von geplanten Projekten zur Stärkung der Vielfalt im Amateurfußball schon frühzeitig eine finanzielle Unterstützung ermöglichen.

Quelle: LFV MV