Fast 600 Ausdauersportler aus ganz Norddeutschland prägten am ersten Märzsonntag den 30.Wittenburger Mühlenlauf, der gleichzeitig der erste Wertungslauf des Laufcups in Mecklenburg Vorpommern und des Intersport Nachwuchs-Laufcups unseres Bundeslandes war. Die Laufcupsaison wurde damit traditionell, ganz im äußersten Westen Mecklenburg-Vorpommerns, eröffnet und alles was in der Laufszene Rang und Namen hat, war am Start. Dabei war die Vorfreude auf den Lauf riesengroß. Der Laufcup Mecklenburg-Vorpommern ist der wichtigste Maßstab für die Läuferinnen und Läufer in unserem Bundesland. Wenn man einen Vergleich für weniger Fachkundige heranziehen müsste, würde man feststellen, dass er eine Art Verbandsliga der Ausdauersportler ist.
Bei wirklich lausig kalten Temperaturen konnten die Ausdauersportler zum Teil mit sehr ordentlichen Leistungen beeindrucken.
Für den Sportclub Laage konnte es an diesem Tag kaum besser laufen. Trotz einiger erkältungsbedingter Absagen überzeugten alle Läuferinnen und Läufer auf ihren Strecken und viele gute Platzierungen sind das Ergebnis des harten Wintertrainings. Besonders erfreulich ist natürlich die Tatsache, dass viele Neulinge in die Punktewertungen spurten konnten und so ihrem Verein einen guten Start in die Saison ermöglichten. Erfreulich aus Sicht des Sportclubs Laage war auch die Ehrung als das Team mit den meisten Teilnehmern. Immerhin füllten 50 Ausdauersportler der Laager Laufgruppe die Ergebnislisten. Als Fazit bleibt, dass Wittenburg und sein Mühlenlauf immer etwas Besonderes sind. Außergewöhnlich ist dabei die Organisation am Rande der Strecke. Die Absicherung durch die Polizei, die Freiwillige Feuerwehr und die Unterstützung der Bundeswehr sind beispielhaft. Und das dürfte ganz nach dem Geschmack der Laufcup-Macher des Leichtathletik-Verbandes Mecklenburg-Vorpommerns gewesen sein.

SC Laage

Das Foto zeigt Maximilian, Lennox und Ricardo (v.l.) bei der Übergabe des Teampokals. Foto: Marcel Raith

Das Foto zeigt Maximilian, Lennox und Ricardo (v.l.) bei der Übergabe des Teampokals. Foto: Marcel Raith