Gemeinsam mit dem 1. LAV Sternberg und dem MC Sternberg organisierte der Witziner Inlineskatingverein den mittlerweile 8. Witziner Hindernislauf.
Neu war in diesem Jahr der Austragungsort auf der Motocrossbahn Sternberg, wodurch keine Auflagen durch die Straßenverkehrsbehörde erfüllt werden mussten.
(Die bei Sportveranstaltungen in Witzin aufgrund der behördlichen Auflagen aufgebauten Straßensperrungen führten in der Vergangenheit sowohl bei Anwohnern als auch bei den Sportlern zu ungläubigem Kopfschütteln.) Aufgrund der Umstellung in der Organisation des Laufes konnte die Ausschreibung jedoch erst sehr spät veröffentlicht werden.
Familie Ostertag von der Laufgruppe des SC Laage entschloss sich dennoch kurzfristig, mit Josephine, Florentine, Erik und Papa Steffen am 3.Samstag im Juni nach Sternberg zu fahren.
Schließlich sind die “Ostertags” bereits seit 2013 in den Ergebnislisten des Witziner Hindernislaufs zu finden, da muss man die Premiere auf einer neuen Strecke natürlich auch mitmachen.
Und die neue Strecke hatte es in sich! Die Laufstrecke selbst war quasi schon ein Hindernis. Ein paar Baumstämme, Traktorreifen, Hürden, Strohballen und einiges mehr kamen als zusätzliche kraftzehrende Hindernisse noch dazu. Selbstverständlich waren auch die größte Pfütze und das tiefste Wasserloch als Hindernis in die Strecke integriert. Für die Erwachsenen war das Wasserhindernis zwar nur knietief, für die Kinder war es schon fast ein Schwimmhindernis. Aber obwohl oder gerade weil die Strecke so abwechslungsreich anstrengend war, fanden besonders die Kinder die Runde super.
Insgesamt war eine Runde ca. 1.600m lang. Kinder bis 12 Jahre liefen 1 Runde, Jugendliche bis 18 Jahre und Frauen liefen 2 Runden und ab 18 Jahren durfte man 3 Runden laufen.
Eine klassische Ziellinie am Ende der Runde gab es nicht, sondern eine Glocke auf einem steilen Hügel, welche jeder Läufer zum Schluss selbst anschlagen musste. Der Start erfolgte für alle gemeinsam.
Nach einer Runde erreichten die 9-jährige Florentine und der 7-jährige Erik als erste die Zielglocke.
Platz 1 in der Mädchenwertung und Platz 1 in der Jungswertung waren ein toller Erfolg für die beiden Nachwuchsläufer der Laager Laufgruppe. Die 13-jährige Josephine erkämpfte sich Platz 3 in der Frauenwertung über 2 Runden. Steffen belegte zeitgleich mit seinem “alten” Lauffreund Jörg vom 1. LAV Rostock den 6. Platz in der Männerwertung über 3 Runden.
Wie üblich bei den angenehm familiären Witziner Sportveranstaltungen endete der Wettkampf bei Bratwurst, kühlen Getränken und vielen “Fachgesprächen”, während die Organisatoren fleißig per Hand die Urkunden schrieben.
Fazit der neuen Laufstrecke: Ein kleiner aber anspruchsvoller Schnupperlauf für die großen Extremhindernisläufe.
Der Laager Bambiniläufer Erik brachte es nach dem Wettkampf auf den Punkt: “Das war die coolste Laufstrecke aller Zeiten!”

SO

Das Foto zeigt Josephine, Erik, Florentine und Steffen. Foto: SC Laage