Seit 25 Jahren eine mehr als gute sportliche Heimat

Seit 1992 sind die Drachenboote auf dem Schweriner Pfaffenteich oder in anderen Städten in M-V im Sommer nicht mehr wegzudenken. Mit der Europameisterschaft 1993 oder der ICF-Klub-WM 2005 gab es sogar internationale Meisterschaften in dieser alten und doch so trendigen Sportart in der Landeshauptstadt. Medaillen gab es seither für Teams aus M-V sowohl bei EM und WM.

Wichtige drachenbootsportliche Veranstaltungen 2017 in M-V

Im Sommer 2017 warten wieder einige Veranstaltungen auf die drachenbootsportlichen Enthusiasten in M-V und darüber hinaus. Das 16.Greifswalder Drachenbootfestival wird dabei vom 17.Juni bis 18.Juni veranstaltet. Am 15.Juni steigen bereits die 15.Greifswalder Schülermeisterschaften. Auch beim 26.Wismarer Hafenfest vom 8.Juni bis 11.Juni wird es wieder Drachenboot-Rennen geben.

Bereits zum 22.Mal wird auch das Warnemünder Drachenbootfestival ausgetragen: vom 8.Juli bis 9.Juli während der 80.Warnemünder Woche. Eine knappe Woche später, am 15.Juli, bei den 11.Neubrandenburger Wassersportspielen ist drachenbootsportliches Können ebenfalls gefragt. Der Höhepunkt im Drachenbootsport-Kalender in M-V ist jedoch das 26.Drachenbootfestival auf dem Pfaffenteich in Schwerin. In der Landeshauptstadt M-V werden nicht zuletzt bereits am 16.Juni die Schülermeisterschaften auf dem Faulen See organisiert.

Was macht aber eigentlich den Reiz des Drachenbootsportes aus?

Hierzu die Präsidentin des Deutschen Drachenboot-Verbandes Ute Becker-Frenzel: „Manfred Russ, der Urvater des Drachenbootsports in Schwerin hat 1992 mal gesagt: `Ich verspreche euch: Wer einmal im Boot saß und diesen Geist gespürt hat, kommt nicht mehr davon los.`

Bei mir war es so. Ich bin jetzt seit 1993 Drachenbootsportlerin. Ich habe damals in meinem Firmenteam als Paddlerin und Trommlerin begonnen. Inzwischen habe ich auch steuern gelernt. Alle diese Positionen kenne ich also aus dem `FF`. Mir macht es einfach Spaß, mich mit Freunden beim Training auszupowern. Bei Wettkämpfen – und ich habe seit 1995 unzählige nationale und internationale Wettkämpfe und Meisterschaften bestritten – trifft man immer wieder bekannte, aber auch neue Freunde.

Man erinnert sich gemeinsam an Erlebnisse; an Siege und Niederlagen, an glückliche Momente und misslungene Aktionen, aber natürlich auch an die vielen Medaillen und Pokale.“

Und ergänzt: „Aber auch die Arbeit als Vorstand bzw. als Präsidentin macht gegenwärtig viel Spaß. Mit einem zuverlässigen Vorstandsteam und einer guten Strategie kann man viel erreichen. Nicht für sich selbst, sondern für den Verein, für den Verband. Wichtig ist immer, mit den Sportlern auf Augenhöhe zu bleiben, ihre Interessen zu vertreten, ihre Sorgen ernst zu nehmen und sich neuen Entwicklungen nicht zu verschließen. Das alles ist nicht immer leicht, aber wir erleben derzeit ein enormes Maß an Vertrauen und Zuspruch für unsere Arbeit und das beflügelt.“

Der Deutsche Drachenboot-Verband  hat derzeit circa 1550 Mitglieder in 40 Vereinen in ganz Deutschland; die Hälfte dieser Vereine ist in drei Landesverbänden organisiert, von denen der Landesverband M-V mit 10 Vereinen der stärkste ist. Bei den Club-WM in Adelaide 2016 waren auch Drachenbootsportlerinnen und -sportler aus M-V sehr erfolgreich.

Aber nun ruft die Saison 2017…

Text/Foto: Marko Michels