Leipzig (H.J.Begall). Der Springreiternachwuchs aus Mecklenburg-Vorpommern gab beim internationalen Hallenturnier „Partner Pferd“ in Leipzig eine starke Vorstellung. Die 13-Jährige Emma Wiktor vom RFV Trent (Insel Rügen) gewann die Einlaufprüfung und wurde im Finalspringen des Junior Cups Zweite. Auf ihrer elfjährigen Mecklenburger Stute Clara erhielt sie in der ersten Prüfung der mittelschweren Klasse (Höhen von 1,25 m) die Stilnote 8,4, die keiner der weiteren 30 Teilnehmer aus den ostdeutschen Landesverbänden überbieten konnte.

Von den sechs Mecklenburgern kamen die 19-jährige Lilli Plath (Insel Poel) mit dem 18-jährigen Hengst Zidana D (7,8) auf den achten und Emma Luisa Paul (Redefin) mit der 12-jährigen Mecklenburger Rappstute Caipirinha (7,7) auf den zehnten Platz. Im Finale erreichten 15 Junioren das Stechen, darunter vier Mecklenburger. Am Ende fehlten Emma Wiktor 2,47 Sekunden zum Sieg, den sich Charlise Fleischlig (Helmsdorf/Gerbstedt) mit Caversal aus dem Stall des ehemaligen Verbandspräsidenten von Sachsen-Anhalt, Jürgen Laue, in 35,91 Sekunden sicherte.

Ebenfalls fehlerfrei blieben Paula Nagel (Gadebusch) mit ihrer Stute Carmen, die nach 38,53 Sekunden auf Platz drei kam, und Lilli Plath (39,36) ritt mit Zidana D auf Rang fünf. Hendrik Greve (Gadebusch) musste zwei Abwürfe mit DSP Vicoria wie auch Frieda Pawandenat (Groß Stieten) mit Chloe in Kauf nehmen. Sie kamen auf die Plätze 13 und 14. Mit einem Fehler im Umlauf verpasste Emma Luise Paul (17.) das Stechen.

Im Partner Pferd-Cup, einer zweiten ostdeutschen Serie, konnte Johann Greve (Gadebusch) nach einer fehlerfreien Runde auf der elfjährigen Stute Caressina das Eröffnungsspringen als Neunter der 28 Teilnehmer beendet. Im Finale erreichten zehn Reiter das Stechen der schweren Klasse (1,40 m). Hier absolvierte Philipp Makowei (Gadebusch) mit dem 15-jährigen Quester die zweitschnellste Zeit (37 Sekunden), doch ein Hindernisfehler warf ihn auf Rang fünf zurück. Der Sieg ging an die Thüringerin Julia Mackeroth (Immenrode), die auf dem inzwischen 18-jährigen Schimmel Clitschko wohl ihre letzte Vorstellung in Leipzig gab.

Wenn auch nicht ganz vorn platziert, so war doch Routinier Jörg Möller mit seinem Abschneiden beim „Partner Pferd“ zufrieden. Nach seiner langen Verletzungspause konnte der Garlitzer in der internationalen Youngster Tour den achtjährigen Mister Zinedine mit guten Ritten vorstellen. Nach einem Zeitfehler wurde das Paar einmal Achter und in einem weiteren Springen (1,45 m) mit einem Hindernisabwurf 14. Im Finale lief es dann besser. Mit einem Null-Fehler-Ritt kam das Paar hinter dem siegenden Iren Denis Lynch mit Dark Chocolate auf den vierten Platz.

In der kleinen Tour der SPOOKS-Amateur Trophy (1,15 m) belegte Nele Harms (RC Passin) mit der zehnjährigen Stute Elain in den drei Prüfungen einen achten, neunten und zwölften Platz.