Rostocker HC – BFC Preussen 23:24 (14:14)

Rostock. In einem bis zur letzten Sekunde hochspannenden Spiel unterlag das Juniorteam des Rostocker HC am Ende dem neuen Tabellenzweiten der Oberliga Ostsee-Spree, dem BFC Preussen, denkbar knapp mit 23:24.

Juniorteam des Rostocker HC verliert 23:24 gegen BFC Preussen (Foto: RHC)

Die junge Mannschaft von Dominic Buttig war dabei über 60 Minuten dem Kontrahenten aus der Hauptstadt ein gleichwertiger Gegner. Bereits nach 51 Sekunden verwarfen die Gastgeberinnen ihren ersten Strafwurf, sodass zunächst der BFC mit 1:0 in Führung ging. Durch zwei Treffer am Stück durch Emilia Schultz gingen dann die Einheimischen mit 2:1 (4.) in Führung, nur um wenig später mit 2:4 (7.) zurückzuliegen. Ähnlich furios ging es zunächst weiter. in der 10. Spielminute erzielte Rostocks erfolgreichste Torschützin Emily Selle (5 Treffer) das 5:5, dann kamen die Preussen besser ins Spiel, zogen insbesondere durch Rückraumtore oder Kreisanspiele auf 11:7 (20.) davon. Dominic Buttig nahm seine Auszeit und stellte in der Abwehr um. Diese Maßnahme zeigte Wirkung im Wechsel trafen jeweils Jette Köppen und Jungnationalspielerin Aida Mittag zweimal und der RHC glich zum 11:11 (26.) aus. Dieses Unentschieden hatte auch zur Pause (14:14) noch Bestand.

Auch die zweiten 30 Minuten blieb es eine Partie, die zwar nicht immer gutklassig, aber für die Zuschauer sehr spannend war. Zumeist legten die Gäste vor, aber die Jung-Dolphins blieben immer dran. Lediglich in der Chancenverwertung haperte es bei den Rostockerinnen, die ein ums andere Mal auch freistehend an der Berliner Schlussfrau scheiterten. In der 58. Spielminute warf Emily Selle den letzten Treffer der Partie. Zwei Auszeiten in den letzten 60 Sekunden und auch der abschließende Ballbesitz für den RHC brachten keine Wende mehr. So unterlag das Juniorteam am Ende unglücklich gegen den BFC mit 23:24.

„Wir scheitern heute an der mangelnden Chancenverwertung“, so Trainer Dominic Buttig, der allerdings seiner Mannschaft bescheinigt: „Kämpferisch haben wir alles gegeben und uns vor allem im zweiten Durchgang in der Abwehr deutlich gesteigert.“

Ihren nächsten Auftritt haben die Rostockerinnen am 23. April. Zu Gast in der Fiete Reder-Halle wird um 19:00 Uhr das Team von der SG OSF Berlin sein.

Spielfilm:
0:1, 2:1, 2:4, 6:5, 7:7, 7:11, 11:11, 14:14 – 15:18, 18:19, 21:23, 22:24, 23:24

Siebenmeter:
RHC: 5/3, BFC: 4/1

Zeitstrafen:
RHC: 2 Minuten, BFC: 6 Minuten

So spielte der Rostocker HC:
Lucy Schelske, Emilie Lührmann, Kiana Zidorn – Aida Mittag (3), Emily Selle (5/1), Emilia Schultz (4/1), Pauline Schuck (2), Jette Köppen (4/1), Luisa Schubert (1), Greta Zippel, Megan Pieth, Jette Burghardt (2), Aenna Schult (2), Analena Schön

Text: Olaf Meyer, RHC