Mit deutlichem Erfolg Tabellenf├╝hrung ausgebaut

BSV Sachsen Zwickau II ÔÇô Rostocker HC 27:37 (13:18)

Zwickau Mit einem deutlichen Start-Ziel-Sieg bei der Bundesligareserve des BSV Sachsen Zwickau haben die Rostock Dolphins souver├Ąn ihren aktuellen F├╝hrungsanspruch in der Nord-Ost-Staffel der dritten Liga unter Beweis gestellt. Da zeitgleich Verfolger Gr├╝n Wei├č Schwerin in eigener Halle gegen die zweite Mannschaft des Th├╝ringer HC ├╝berraschend deutlich mit 21:31 unter die R├Ąder kam, betr├Ągt der Vorsprung der Ostseest├Ądterinnen (26:4 Punkte) vor dem Tabellenzweiten aus der Landeshauptstadt (21:9) mittlerweile f├╝nf Z├Ąhler.

Der Tabellenf├╝hrer legte bei den Sachsen los wie die Feuerwehr und f├╝hrte so in der 8. Spielminute mit 5:1. Alin Bosneac sah sich bereits zu diesem Zeitpunkt gen├Âtigt, die erste Auszeit f├╝r die Gastgeberinnen zu nehmen, die in der Folge ein wenig besser in die Partie kamen und durch einen Doppelschlag auf 3:5 (9.) verk├╝rzen konnten. Doch zu mehr reichte es f├╝r das junge Team aus Zwickau nicht. Nach dem 12:14 aus Sicht der Gastgeberinnen (28.) zog der Tabellenf├╝hrer noch einmal an und bis zur Pause auf 18:13 davon.

Auch im zweiten Durchgang blieb der Tabellenf├╝hrer das bessere Team. Zwar konnten sich die Einheimischen immer wieder auf vier Tore herank├Ąmpfen, doch mehr lie├čen die Sch├╝tzlinge von Dominic Buttig nicht zu. Ein gro├čer Vorteil der G├Ąste war die Variabilit├Ąt im Angriffsspiel. Nahezu alle Feldspielerinnen konnten sich in die Liste der Torsch├╝tzen eintragen. So kam auch Neuzugang Vanessa Bladt in der 46. Minute zu ihrem ersten Drittligator zum zwischenzeitlichen 28:23 f├╝r den Tabellenf├╝hrer.

Erneut nahmen die Gastgeberinnen eine Auszeit, doch diese verfehlte ihre Wirkung offensichtlich. Im Gegenteil, Patryca Drewnik, Jana Gr├╝tzner und Megan Pieth erh├Âhten in der Folge gar auf 31:23 (50.). Damit war die Partie endg├╝ltig entschieden. Am Ende baute der Ligaprimus seinen Vorsprung auf 10 Treffer (37:27) aus.

Dominic Buttig war dann auch mit dem Ergebnis zufrieden: ÔÇ×Es war eine ordentliche Leistung, ohne zu gl├Ąnzen. Wir hatte viele H├Âhen im Spiel, aber eben auch Tiefen. F├╝r meinen Geschmack waren wir einfach oft zu passiv in der Abwehr. Dennoch konnten wir die Einsatzzeiten fast gleichm├Ą├čig auf alle Spielerinnen verteilen, ohne dass es zu einem Bruch im Spiel kam.ÔÇť

Am 17. Februar steht das n├Ąchste schwere Ausw├Ąrtsspiel auf dem Programm. Am Samstag um 16:00 Uhr m├╝ssen die Dolphins beim Frankfurter HC antreten.

Spielfilm:
0:3, 1:5, 3:6, 5:10, 8:10, 8:13, 12:14, 12:17, 13:18 ÔÇô 14:20, 18:22, 21:25, 23:27, 23:31, 27:33, 27:37

Siebenmeter:
RHC: 9/6, BSV: 2/0

Zeitstrafen:
RHC: 10 Minuten, BSV: 10 Minuten

So spielte der Rostocker HC:
Lena Clasen, Sara Peters ÔÇô Vanessa Bladt (1), Britt Punzius (2), Liza Johannisson, Nele Reimer (7/4), Sonia Siemko (1), Jana Gr├╝tzner (3), Lidia Halawczak (7/2), Jana Kokot (1), Patryca Drewnik (8), Jette K├Âppen (5), Megan Pieth (2)

RHC

Nach oben scrollen