Neubrandenburger Tollenseseelauf bleibt das Maß aller Dinge

Und wieder war die Vorfreude auf einen der spektakul√§rsten Laufwettk√§mpfe in unserem Bundesland kaum auszuhalten. Trotz der sommerlichen Bedingungen und der inneren Anspannung war die Teilnahme am h√§rtesten Lauf im Norden, der in diesem Jahr von den Veranstaltern¬† als der „Malerische“ deklariert worden war, ¬†f√ľr √ľber 2000 Ausdauersportlerinnen und-sportler ein Muss!
Allein mit der absolut, perfekten Organisation der Veranstaltung beeindruckt das Team des SV Turbine Neubrandenburg die Läuferinnen, Läufer und Nordic-Walker aus der gesamten Bundesrepublik.
Ein Sportler brachte es am Rande der Veranstaltung auf den Punkt, als er sagte:“Beim Tollenseseelauf wird wirklich an alles gedacht und selbst erprobte Organisatoren finden keinen Anlass, um zu n√∂rgeln oder gut gemeinte Ratschl√§ge zu geben.“¬† Ja und dann entwickelt sich sogar der Transport der Aktiven mit den Bussen zum Start der Halbmarathon-und 10 Kilometer L√§ufer und auch der Staffell√§ufer zum Erlebnis. Neben dem internationalen Teilnehmerfeld erlebten auch in diesem Jahr ¬†zwei Dutzend L√§uferinnen und L√§ufer des SC Laage, als Einzelstarter und auch als Staffell√§uferinnen und L√§ufer, dieses besondere Flair. Die herausragende Leistung des SC Laage lieferte Ole Reinholdt in der Hauptklasse der M√§nner ab. Er beendete seinen 10 Kilometer Lauf als Gesamtdritter nach ganz starken 38,01 Minuten. ¬†Aber erfolgreich, gl√ľcklich und zufrieden waren im Ziel nat√ľrlich alle Finnischer.
Mitten im Kulturpark der Vier-Tore Stadt waren sich alle einig. Das war schon echt heftig, aber im nächsten Jahr sind wir wieder dabei.

SCL

Das Foto zeigt Ole Reinholdt nach seiner Siegerehrung. Foto: André Stache
Scroll to Top