Bei hochsommerlichen Temperaturen und besonders im Wald auf unendlich erscheinenden staubigen Streckenabschnitten forderte der 42. Güstrower OASE-Inselseelauf alle Aktiven. Während die ganz jungen Athletinnen und Athleten ihre Runden um das Güstrower Spaßbad drehten und damit komplett der Sonne ausgesetzt waren, konnten die Langstreckenläuferinnen und -läufer  etwas Schatten in den Waldabschnitten erhaschen. Letztendlich imponierte aber auch die nicht einfach zu laufende Wettkampfstrecke, die unter anderem am Kurhaus direkt am Inselsee, dem Strand mit seinen ausgedehnten Liegewiesen, dem Barlach-Atelierhaus, der „Grenzburg“ einem alten und auch heute noch beliebten Ausflugslokal auf teilweise asphaltierten Wegen durch den hügeligen Wald und wieder zurück zur OASE dem Güstrower Spaßbad vorbei führte. Aber beim Zieleinlauf am Spaßbad waren alle schwer gezeichnet. Viel zu drückend und staubig war die Luft und jeder war froh im Ziel angekommen zu sein.  Trotzdem war die Stimmung im Zielbereich ausgelassen. Die Organisatoren des LSV Güstrow hatten für Getränke, Obst und schattige Ecken gesorgt und die Kinder nutzten die Gelegenheit, um im Außenbecken zu entspannen und wieder zu Kräften zu kommen.

Das Foto zeigt Andreas Heise mit der Siegertorte. Foto: Christine Boldt

Für die fast 60 Personen starke Abordnung des Sportclubs Laage endete der Vormittag perfekt. Viele Podest Plätze und Laufcuppunkte waren das sportliche Ergebnis des Tages. Eine leckere Marzipantorte war der kulinarische Siegerpokal für die teilnehmerstärkste Mannschaft. Die komplette Ergebnisliste findet man, unter: www.tollense-timing.de.

SC Laage