Starke Konkurrenz und hohes Niveaus beim Abi-Volley-Turnier des BSC Hanse

Am vergangenen Samstag fand das lang erwartete Abi-Volley-Turnier statt, welches vom BSC Hanse fĂŒr den Abiturjahrgang des Friedrich-Ludwig-Jan-Gymnasiums ausgerichtet wurde. Ziel war es, den Abiturienten eine Plattform zu bieten, um Geld fĂŒr ihre Abi-Kasse durch Startgelder und den Verkauf von Speisen und GetrĂ€nken zu sammeln. Volleyballtechnisch ging es bis spĂ€t in die Nacht heiß her, und die Dynamik auf dem Spielfeld war von Anfang bis Ende spĂŒrbar.

Jede der teilnehmenden Mannschaften hatte ein straffes Programm zu bewĂ€ltigen, das insgesamt sechs Spiele umfasste: drei in der Vorrunde, zwei in der Zwischenrunde und ein abschließendes Platzierungsspiel. Die Organisation dieser Runden war prĂ€zise geplant, wobei die Vorrunde auf Zeit gespielt wurde, um einen zĂŒgigen Ablauf zu gewĂ€hrleisten. FĂŒr die Zwischenrunde wechselte das Format zu zwei gedeckelten SĂ€tzen und mĂŒndete in den Platzierungsspielen, die nach dem Prinzip der zwei GewinnsĂ€tze ausgetragen wurden.

In einem packenden Finale standen sich die Skyhammers und die VolleybĂ€renbande gegenĂŒber, wobei sich die Skyhammers schlussendlich durchsetzen konnten. Das kleine Finale sah den SV Fortuna Zerrenthin als Sieger gegen den Turnierneuling SKV Mixed. „Unsere eigenen Teams, BSC Hanse 1 und BSC Hanse 2, zeigten ebenfalls beachtliche Leistungen und sicherten sich den fĂŒnften bzw. achten Platz. Angesichts der starken Konkurrenz und des hohen Niveaus, das bei Veranstaltungen des BSC Hanse ĂŒblich ist, ein Ergebnis, mit dem wir sehr zufrieden sein“, weiß Mitorganisator Patrick Bull.

Gruppenfoto BSC Hanse I und II (Foto: Verein)

Der Tag war geprĂ€gt von engen Spielen, intensiven Ballwechseln und einer AtmosphĂ€re, die den sportlichen Geist und die Freude am Spiel widerspiegelte. Besonders hervorheben möchte Bull noch den Schwerpunkt des Turniers. Als Mixed Volleyball Event konzipiert musste jede Mannschaft aus mindestens vier MĂ€nnern und zwei Frauen bestehen. „Diese Zusammensetzung sorgte fĂŒr ausgeglichene und spannende Spiele, in denen Teamgeist und Gleichberechtigung im Vordergrund standen“, weiß der BSC-Chef und fĂŒgt an: „Am Ende des Tages stand nicht nur der sportliche Erfolg im Mittelpunkt, sondern auch das gemeinsame Erlebnis und die Freude am Volleyball.“

Sowohl auf als auch neben dem Spielfeld erlebten die Anwesenden einen Tag voller Leidenschaft, Gemeinschaft und Volleyball auf hohem Niveau – ein Beweis dafĂŒr, was der Sport und eine engagierte Gemeinschaft zusammen erreichen können. Und wie erhofft leisteten die Erlöse leisteten einen wertvollen Beitrag fĂŒr die Abi-Kasse.

Nach oben scrollen