Ironman Raik Hellwig (Radgiganten / SV 04 Groß Laasch) brennt in seiner Freizeit den ein oder anderen Kilometer in den Asphalt. Über seine Erlebnisse, berichtet er regelmäßig auf seinem eigenen Blog – seit 2010. Zuletzt über das vergangene Wochenende. Denn da hat „Raikete“ den 11. Parchimer Triathlon in Angriff genommen. Freundlicherweise hat er seinen neuesten Erlebnisbericht auch MV-Sport.de zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür:

Bombenwetter – Teilnehmerrekord – tolle bekannte Leute – Podiumsplatz: so könnte das heute Fazit meines Sprinttriathlons aussehen.

© Raikete-Ironman

Birgers elfte Auflage seines Parchimer Triathlons war wieder eine TOP Veranstaltung. Zum Wockersee haben sich heute nicht nur viele Athleten aufgemacht, sondern aus meiner Sicht auch extrem viele Zuschauer.

Ohne Neo ging es über etwas mehr als 500 Meter durchs Wasser. Zügig ist anders, denn selbst Brustschwimmer waren schneller.
Aber mein erster Wechsel sollte noch langsamer werden, denn ich bekam meinen verdammten Helm nicht zu. So verstrich die Zeit und ich stand immer noch am Fahrrad. Helm auf, Helm ab und den Verschluss geprüft. Beim dritten oder vierten Mal hat’s dann geklappt und ich konnte meine zweite Disziplin in Angriff nehmen. Auf den 24 Kilometern musste ich dann wieder was gutmachen. Nachdem mich Bikegranate Ralf Bick schell überholte und bis ganz nach vorne fuhr, lag ich mit Platz fünf fast 60 Sekunden hinter dem Vierten. Am Ende der Radstrecke war der Rückstand dann zugefahren und auf dem abschließenden Lauf um den Wockersee war dann Platz drei auch fix erobert. Der Vorsprung hielt bis ins Ziel und so war es ein Platz auf dem Podium sowie der Altersklassensieg.
Glückwunsch Ralf du hast es dir endlich mal verdient ganz oben zu stehen

Was an Parchim so prima ist, kommt nach dem Wettkampf. Da man so viele Leute kennt, entstehen in der Wechzelzone einfach tolle Gespräche. Ambitionierte und reine Hobbytriathlethen, viele machen hier in Parchim ihren ersten Triathlon, tauschen sich aus und genießen zusammen ein Erfrischungsgetränk. Hermi, Bucki, Pötschi und und und … Einfach herrlich. So saß ich beispielsweise eine ganze Weile zusammen mit Stefan und Steven, wir bildeten vor fast 30 Jahren zusammen die Fussballraute der Ludwigstuster Kreisauswahl, und quatschten über unsere Sporterlebnisse.

Währenddessen waren die jüngsten Teilnehmer des Tages mit ihrem Triathlon unterwegs. Was für ein Highlight. Die Nachwuchstriathleten, einige gerade einmal 10 Jahre jung machten beim Zuschauen richtig Freude.

Also auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.