Piranhas lösen Vertrag von Alexander Seifert auf

Philipp Seckel kehrt zurĂĽck und wird bereits am Freitag im Spiel gegen die EXA Icefighters Leipzig dabei sein.

Die Rostock Piranhas lösen den Vertrag ihrer Nummer 10, von Verteidiger Alexander Seifert auf. Sie kommen damit dem Wunsch des erst in dieser Saison verpflichteten Spielers entgegen. Vorstand Tobias Mundt: „Wir wollen Alexander keine Steine in den Weg legen und bedanken uns für seinen Einsatz. In dieser Situation, die für alle herausfordernd ist, wollen wir nur auf Jungs vertrauen, die definitiv hier sein möchten. Ich freue mich, dass das für den neuen Verteidiger gilt.“

Spiel gegen Leipzig findet statt – “neuer” Verteidiger sofort dabei!

Es gibt aber auch zwei gute Nachrichten. Das Spiel gegen Leipzig am Freitag kann stattfinden. Ein Großteil der zuletzt Erkrankten wird heute das erste Mal wieder trainieren. Zwar wird der Kader ausgedünnt sein – die notwendigen Reihen bekommen die Piranhas aber zusammen. Vorstand Tobias Mundt dazu: “Die meisten Jungs haben das Fieber hinter sich gelassen und sind – nach ärztlichem Check – am Freitag spielfähig. In Essen haben wir gezeigt, dass wir auch mit kleinem Kader mithalten können. Trotzdem brauchen wir so viele Fans wie möglich in der Halle. Die Jungs brauchen die Unterstützung.”

Auch ein alter Bekannter wird am Freitag dabei sein: Philipp Seckel. Der Verteidiger wechselt mit sofortiger Wirkung aus Limburg zurück an die Ostsee. Bereits am Dienstagabend trainierte er mit dem Team. Tobias Mundt: “Philipp brennt für die Rostock Piranhas und hat für uns in der Vergangenheit viele solide Spiele gemacht. Er ist ein Charakter, der dem Team guttut. Dass er in der angespannten Lage sofort bereit ist, wissen wir zu schätzen.”

Trotz der Verpflichtung sondieren die Piranhas im Zuge des Abgangs von Alexander Seifert weiter den Transfermarkt.

Text: Hannes Hilbrecht, REC

Scroll to Top