Handballerin gibt Alles

Nathalie Jakobs Bild: © Alex Rick

Da kann sich Eintracht Rostock aber glücklich schätzen, Nathalie Jakobs in ihren Reihen zu haben. In der Halle gibt es so gut wie nichts, was sie nicht anpackt. Nathalie spielt in zwei Mannschaften, ist Schiedsrichterin, hilft im Kampfgericht aus, unterstützt die Trainerin Franzi in der B-Jugend und macht aktuell noch die C-Lizenz. Mehr geht wohl kaum. Das nahm Johannes Weber zum Anlass, mit dieser engagierten Handballerin zu sprechen.

HVMV: „ Es ist schon erstaunlich, dass Du überhaupt Zeit gefunden hast, um mit uns dieses Interview zu führen. Vielen Dank dafür. Dann legen wir auch gleich mal los: Berichte uns doch mal über Deine Karriere als Spielerin.“

Nathalie:“ Die Zeit nehme ich mir gerne. Bis zum nächsten Training ist ja noch ein wenig Zeit. Mit dem Handballspielen habe ich in meiner Grundschulzeit angefangen. Bei uns wurde eine Handball AG angeboten. Über den damaligen Leiter dieser Sportgruppe, Herrn Börger, kam ich dann zu Eintracht Rostock. Ich begann dort im Alter von sieben Jahren mit dem Handball und habe es nie bereut. Ich habe dann alle Altersklassen durchlaufen und spiele heute in unserer A-Jugend und in der Damenmannschaft. Ich habe ein Jahr lang auch mal für den Rostocker Handball Club gespielt und bin dann gerne wieder zurück gegangen. Hier fühle ich mich zu Hause. Grundsätzlich habe ich natürlich das Ziel, mich ständig weiter zu entwickeln, immer wieder Neues zu lernen. Ich bin sehr ehrgeizig, jung und möchte möglichst weit kommen.“

HVMV: „ Nathalie, neben Deinem Einsatz als Spielerin engagierst Du Dich ja auch noch in anderen Bereichen. Welche sind das?“

Nathalie:“ Ich bin seit rund vier Jahren als Schiedsrichterin in unserem Bezirk unterwegs. Das ist spannend, weil man da ja das Spiel unparteiisch pfeift und die Regeln durchsetzen muss. In Ausnahmefällen helfe ich auch noch im Kampfgericht aus. Auch auf der Trainerbank habe ich schon Platz genommen. Ich unterstütze Franzi als Trainerin der weiblichen Jugend B bei Bedarf, mache ab und zu auch mal das Training. Derzeit bin ich dabei, meine Trainerlizenz zu erwerben. Das ist auch eine große Herausforderung.“

HVMV: „Du warst ja auch bei der Handball WM im Einsatz. Wie ging es Dir dort?“

Nathalie:“ Es war ein geniales Erlebnis. Ich war dort mit meiner Vereinskollegin Lisa Marie Rickert. Sie war in der Akkreditierung im Einsatz, ich unterstützte in der Fan Zone. Dort wurden Handballspiele und Sportmöglichkeiten für Kids angeboten. Wir hatten viel Spaß, haben viele neue Leute kennen gelernt. Einfach Klasse.“

HVMV:“ Letzte Fragen Nathalie: Hast Du denn neben Deinem Einsatz für den Handball noch Zeit, auch andere Dinge zu tun? Und wen würdest Du mal gerne treffen?“

„Nathalie lacht:“ Ja, meine Zeit ist schon sehr knapp. Aber im Urlaub reite ich zum Beispiel gerne. Und als ehemalige Leistungsschwimmerin wird man mich dann auch öfter im Wasser sehen.

Ich würde gerne mal Uwe Gensheimer oder Tobias Reichmann treffen und mir Tipps abholen. Ich bin ja, wie die Beiden auch, auf der Außenposition im Einsatz. Das wäre Klasse.“

HVMV: „ Nathalie, wir wünschen Dir von Herzen weiterhin viel Erfolg. Es ist schön, dass Du auch die C-Lizenz angehst. Gute Trainer braucht das Land.“