Der Deutsche Ringerbund konnte am Wochenende vom 30.07. bis zum 01.08.2021 endlich wieder Deutsche Titelkämpfe ausrichten. Die Meisterschaften im Juniorenbereich (19-21 Jahre) wurden im freien Ringkampf für die Frauen und Männer durch den KSV Rimbach (Hessen) und für die Männer im griechisch-römischen Stil durch den KSV Hohenlimburg (Nordrhein-Westfalen) ausgetragen.

Der Ringerverband Mecklenburg-Vorpommern war an beiden Titelkämpfen mit insgesamt 10 Sportlern vertreten und konnte sich über ein sehr erfolgreiches Abschneiden seiner Mattenkämpfer freuen. 2 Goldmedaillen und 3 Silbermedaillen brachten die Kämpfer aus dem Nordosten mit nach Hause. Damit war man bei 5 Finalkämpfen präsent von denen man 2 gewinnen konnte. Deutsche Meisterin 2021 wurden die beiden Zwillingsschwestern Angelina (53 kg) und Josefine Purschke (57 kg). Den tollen Erfolg im weiblichen Bereich ergänzte Luisa Scheel (62 kg) mit dem Gewinn der Silbermedaille. Alle drei jungen Damen gingen für den SV Warnemünde an den Start, damit gab zudem den 2. Platz in der Länderwertung für M-V bei den Mädels. Weitere Silbermedaillen allerdings dann im griechisch-römischen Stil gab es für den PSV Rostock durch Fabian Wiesemann (60 kg) und ebenfalls als Deutscher Vizemeister konnte Geworg Ibashyan (130 kg) vom Greifswalder Ringerverein die Heimreise antreten.

Folgende weitere Platzierungen gab es für die Kämpfer aus dem Nordosten: 12. Maximilian Thoms (70 kg/Freistil/SV Warnemünde), 13. Philipp Nguyen Ho (65 kg/Freistil/SV Warnemünde), 10. Leon Hahn (74 kg/Freistil/RV Lübtheen), 10. Florian Wiesemann (63 kg/gr.-röm./PSV Rostock) und 12. Daniel Gielow (67 kg/gr.-röm./PSV Rostock).