Am Samstag fand im dänischen Nykobing der traditionelle Bärencup im griechisch-römischen Ringkampf statt. Es traten 199 Ringer aus sechs Nationen an, darunter viele nationale Titelträger und Teilnehmer von Welt- und Europameisterschaften. Die Küstenringer vom PSV Rostock und SV Warnemünde traten mit sechs Talenten an.

Die einzige Medaille konnte dabei Fabian Wiesemann (PSV) erringen. In der Klasse bis 47 kg gingen 14 Athleten an den Start. In der Vorrunde errang er souverän drei Schulter- und einen Punktsieg. Im  Finale wartete mit William Reenberg der dänische Meister der letzten drei Jahre. Nach einem klaren Rückstand musste Fabian das Risiko erhöhen. Dabei unterlief ihm ein Fehler, den der Däne zum Schultersieg nutzte. Florian Wiesemann (PSV) belegte ebenfalls in dieser Gewichtsklasse den 6. Platz.

Philipp Nguyen Ho (SVW) und Antony Nitzschner (PSV) verpassten beide als Vierte knapp das Podium.

Daniel Gielow (PSV, 6.Platz 58 kg) und Tien Nguyen Ho (SVW, 7.Platz 63 kg) waren als jüngste bei den Junioren nicht chancenlos. Hier werden aber schon kleine Fehler sofort bestraft. Daniel bekam dies zu spüren, nachdem er bei eigener Führung in einen Konter lief und nach einem spektakulären Wurf über die Brust auf den Schultern landete.

Trainer Lars Abrutat meinte:“Heute war sicher mehr drin. Wenn wir aber bei den Deutschen Meisterschaften erfolgreich sein wollen, müssen wir uns auf diesem Niveau messen.“ Dazu haben die Küstenringer schon am Samstag die Gelegenheit. Beim internationalen Brandenburg-Cup in Frankfurt/Oder treten bis zu 300 Ringer aus 10 Nationen an.

Mehr unter www.liga-db.de