Am Samstag fand der internationale Ostseepokal zum neunten Mal in Gedenken an Reinhold „Otto“ Steingräber statt. 140 Athleten aus 20 Vereinen des gesamten Bundesgebietes sowie 2 Teams aus Polen folgten der Einladung.

Vom PSV Rostock und SV Warnemünde waren 13 Teilnehmer auf der Matte. In der E-Jugend ging neben Magnus Lukas(29 kg), Ben Nitzschner(31 kg) (beide PSV), Jeremy Nitzschner (27 kg), Viet Anh Le Duc (29 kg), Ben Geiseler (27 kg)(alle SVW) auch Jeremy Nitzschner(27 kg) an den Start. Jeremy zeigte als einer der jüngsten Sportler eine sehr gute Leistung. Mit einem Schultersieg und einem Sieg beim Freundschaftskampf hat er sich seine Medaille errungen.

Bei der D-Jugend war Nghia Ngujen(29 kg, SVW) mit einem 2. Platz erfolgreicher Teilnehmer.

Leon Schiffke (+63 kg,SVW) und Justin Schimpf (54 kg,PSV) waren unsere Starter in der C-Jugend. Justin musste sich gegen 6 Kontrahenten durchsetzen, was ihm eindrucksvoll gelang. Mit einem Schultersieg und einem Punktsieg kam er ins Finale, wo er seinen Gegner bravourös besiegte.

Bei den weibl. Schülern gingen Antonia Rufer(35 kg), Sina Dömlang (31 kg), Leonie Nitzschner(27 kg) (alle SVW) und Florentine „Lotte“ Portwich (25 kg, PSV) an den Start. Lotte beherrschte im 1. Kampf ihre Gegnerin und konnte diesen mit einem Schultersieg vorzeitig beenden. Die 2. Gegnerin war noch etwas stärker, am Ende reichte es aber für einen verdienten 2. Platz.

Der Sieg in der Mannschaftswertung gelang in diesem Jahr Luftfahrt Berlin. Die Ringer aus Braunsbedra hatten die weiteste Anreise und erhielten hierfür ebenfalls einen Pokal.

Jeremy Nitzschner (blau) in Aktion