Seawolves unterlagen den Gladiators in heimischer Arena mit 79:85

Rostock Seawolves vs.Trier - Foto: P. Bohne

Seawolves Rostock vs.Trier; Foto: P. Bohne

Rostock (pb): Der Aufsteiger in die 2. Liga Pro A, die Rostock Seawolves, verlor am gestrigen Freitagabend in fast ausverkaufter Stadthalle (3.311 Zuschauer) sein erstes Saisonspiel mit 79:85. Aufstiegsaspirant Gladiators Trier war vor allem in der Schlussphase des spannenden Spieles cleverer.

Zwar lagen die Wölfe das gesamte Spiel im Rückstand. Doch zwei Minuten vor Spielende stand die Partie nur noch 74:75. Die Rostocker standen vor einer riesigen Überraschung. Doch auch die lautstarke Unterstützung der heimischen Fans nutzte nichts. In dieser Endphase kam viel Pech mit den Korbwürfen hinzu. Auch schien das Mannschaftsspiel der Hanseaten noch nicht 100%ig zu harmonieren, mit acht neuen Spielern muss sich das Team von Trainer Milan Skobali noch finden.

Beste Spieler auf Rostocker Seite waren Neuzugang Tony Hicks (22 Pkt./USA) und Michael Jost (19 Pkt./D).

Am Sonntag, den 30.09. gilt es erneut in der Stadthalle auf Korbjagd zu gehen. Gegner sind dann ab 16:00 Uhr die Baunach Young Pikes, die in der vergangenen Saison Platz 13 in der Tabelle belegten. Vielleicht ein leichterer Gegner als Trier…

Foto: P. Bohne

Seawolves Rostock vs. Trier; Foto: P. Bohne