Rostocker Goalballclub zum Verein des Jahres 2022 gekĂĽhrt

Ostdeutschen Sparkassenverband: „Preisträger haben hohe gesellschaftliche und regionale Bedeutung“

Potsdam/Berlin – Sie machen Mut in schwierigen Zeiten. Sie zeigen die Leistungsstärke und die Kreativität der ostdeutschen Städte und Landkreise. Die Preisträger des Unternehmer-Preises des Ostdeutschen Sparkassenverbandes (OSV), der am Donnerstag traditionell in Potsdam vergeben wurde. „Wir brauchen engagierte Menschen, die zum Zusammenhalt in ihrer Region beitragen und sie voranbringen. Unsere Preisträger stehen fĂĽr viele Persönlichkeiten, die Herausforderungen annehmen und etwas bewegen. Sie können stolz auf ihre Leistungen sein“, wĂĽrdigte der GeschäftsfĂĽhrende OSV-Präsident, Ludger Weskamp.

Insgesamt haben sich 195 Kandidaten beworben. Ausgezeichnet wurden je ein Preisträger aus Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Sachsen-Anhalt in den Kategorien „Unternehmen des Jahres“, „Verein des Jahres“ und „Kommune des Jahres“. Die Kategorie „Verein des Jahres“ richtet sich an Vereine, deren Mitglieder besondere Leistungen mit hoher gesellschaftlicher und regionaler Bedeutung vorweisen können. Bewerben konnten sich auch in diesem Jahr Vereine aus den Bereichen Soziales, Kultur, Sport und Wirtschaft.

Mecklenburg-Vorpommern – Inklusion leben

Ein Ballsport, den man blind spielt; der Landessieger Mecklenburg- Vorpommern weiß, wie das geht. Im Rostocker Goalballclub Hansa e.V. spielen und trainieren Menschen mit und ohne Seheinschränkung gemeinsam und sind auch national erfolgreich. Einzelne Sportler konnten bei den Paralympics Akzente setzen.

Der Unternehmer-Preis des Ostdeutschen Sparkassenverbandes 2022 in der Kategorie „Verein des Jahres“ geht an den Rostocker Goalballclub Hansa e.V. (Foto: photothek)

Der Verein setzt auf Jugendarbeit und Nachwuchsförderung. Gleichzeitig gelingt es ihm, junge Talente an Mecklenburg-Vorpommern zu binden. Er hat ein treues Publikum. Beim Goalball sind auch die Zuschauer gefordert. Während des Spiels ist es still, denn die Spieler müssen sich auf ihr Gehör verlassen. Ein Glöckchen im Ball soll bei der Orientierung helfen. Der Vereinsvorsitzender Reno Tiede und der Cheftrainer Mario Turloff nahmen den Preis von Ludger Weskamp sowie dem Vorstandsmitglied der OstseeSparkasse Rostock, Karsten Pannwitt, und dem Leiter des Rostocker Sportamts und Vorsitzenden des Landesfußballverbandes, Dr. Heiko Lex, entgegen.

Quelle: PM OSV

Scroll to Top