Starke Leistungen der letzten Jahren brachten die Junioren direkt in die Endrunde nach Hildesheim

Am Wochenende fahren die U14-Wasserballer des WSW Rostock nach Hildesheim zur Endrunde um die Norddeutsche Meisterschaft. Aufgrund der starken Leistungen in den beiden letzten Jahren wurden die Rostocker erstmals gesetzt und mussten sich nicht über die Vorrunde qualifizieren.
Haushoher Favorit und Titelverteidiger sind jedoch die White Sharks Hannover. Um die beiden anderen Medaillenplätze kämpfen neben dem WSW der HTB Hamburg, Neptun Cuxhaven und Gastgeber Hellas Hildesheim.

Kapitän Tammo Sweers mit der Nummer 9 und sein Team bei der Begrüßung des Gegners und der Schiris vor dem Spiel. Foto: WSW Rostock

Kapitän Tammo Sweers mit der Nummer 9 und sein Team bei der Begrüßung des Gegners und der Schiris vor dem Spiel.
Foto: WSW Rostock

WSW-Trainer Uwe Richter mit seiner Einschätzung der Chancen: „Wir wollen in Hildesheim unsere erste Medaille in dieser Altersklasse holen. Das würde auch gleichzeitig die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft bedeuten, wo dann nur noch die besten zwölf Vereine Deutschlands mit dabei sind. Das wäre ein riesiger Erfolg für uns.“

Ansetzungen des WSW Rostock:

Samstag 15:15 Uhr White Sharks Hannover
Samstag 17:45 Uhr Neptun Cuxhaven
Sonntag, 10:45 Uhr HTB Hamburg
Sonntag, 13:15 Uhr Hellas Hildesheim

Quelle: WSW Rostock