Grundschule Lichtenhagen feiert weiter Erfolge im landesweiten Vergleich

Fast 30 Kinder besuchen mittlerweile die SchachAG der Grundschule Lichtenhagen, mit elf Teilnehmern nahmen etwa ein Drittel der Kinder am ersten Mai-Wochenende den weiten Weg nach Neustrelitz auf sich, um sich im landesweiten Vergleich beim Schulschach-Cup mit Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern der 1. bis 4. Klasse zu messen. Insgesamt 6 Runden standen f├╝r die M├Ądchen und Jungen aus der M├╝hlengemeinde an. Sie k├Ąmpften mit ├╝ber 120 anderen Kindern aus vielen Schulen des Landes um die begehrten Pokale. Dabei sollte versucht werden, den tollen Vorjahreserfolg mit zwei Gesamtsiegen und zwei 2. Pl├Ątzen zu wiederholen.

Abschlussfoto mit 3 Siegerpokalen, v.l.n.r: Emma Wischnewski, Lena K├Ânig, Luca K├Ânig, Max Grundmann, Matti Engel, Julian Joachim, Christian Joachim, Ben Vo├č, Ruben Reichel, Noah R├╝hle, es fehlen: Jette und Jakob Kuhn. (Foto: Stefan Mertin)

Am Ende wurde es noch besser:
Im Bereich der Erstkl├Ąssler (27 Teilnehmer), traten vier Kinder an. Hier gab es einen Doppelsieg bei den M├Ądchen durch Emma Wischnewski und Lena K├Ânig. Noah R├╝hle und Jakob Kuhn, die sich nach den ersten drei Runden noch im Spitzenfeld befanden, mussten etwas Federn lassen und fanden sich am Ende auf den Pl├Ątzen 8 und 11 wieder.

Eine Riesen├╝berraschung gab es bei den Zweitkl├Ąsslern und den drei startenden Jungen aus der M├╝hlengemeinde. Der favorisierte Julian Joachim und Titelverteidiger aus dem letzten Jahr, kam durch zwei Niederlagen nur auf den 5. Platz, was trotzdem ein gutes Ergebnis ist. Sensationell sprang f├╝r ihn allerdings Ben Vo├č in die Bresche und holte den Schachpokal in die M├╝hlengemeinde. Er profitierte unter anderem auch von einem Sieg seines Schachfreundes Ruben Reichel in der letzten Runde gegen den bis dahin ungeschlagenen Gesamtf├╝hrenden, der damit Ben den Weg zum Gesamtsieg ebnete. Ruben belegte einen tollen 4. Platz. Der Gesamtsieg von Ben beeindruckte insbesondere, da hier das teilnehmerst├Ąrkste Feld von insgesamt 38 Kindern am Start war.

Ebenfalls drei Kinder traten im Bereich der dritten Klassen (22 Teilnehmer) an. Hier gab es einen weiteren Doppelsieg und Gesamtsieg f├╝r die Grundschule. Max Grundmann gewann souver├Ąn alle Spiele und wiederholte damit seinen Vorjahreserfolg. Luca K├Ânig setzte nach seiner Auftaktniederlage zu einer Aufholjagd an und belohnte sich mit dem zweiten Platz hinter Max. Bei den M├Ądchen war Jette Kuhn bis zur letzten Runde auf dem besten Weg den Sieg bei den M├Ądchen einzufahren. Leider verlor sie in der letzten Partie ihre Dame und konnte nicht mehr gewinnen. Trotzdem wurde es am Ende ein guter 3. Platz in der M├Ądchenwertung.

Im Bereich der vierten Klassen (27 Teilnehmer) verpasste Matti Engel als einziger Starter der Dorfgrundschule in diesem Jahr einen Podestplatz, den er in den letzten drei Jahren immer regelm├Ą├čig belegen konnte. Durch zwei Niederlagen schaffte er es immerhin auf den 5. Platz.

In der Gesamtansicht ergibt sich damit ein tolles Ergebnis f├╝r die Kinder aus der SchachAG der Grundschule. Von den 11 teilnehmenden Kindern konnten sich 9 mindestens unter die besten 5 ihrer Altersklasse platzieren. Dabei gab es dann insgesamt 6 Podestpl├Ątze, davon wiederum 3 Siege, davon 2 Gesamtsiege. Damit war die Grundschule Lichtenhagen mit Abstand und einem Viertel aller Podestpl├Ątze die erfolgreichste Schule des diesj├Ąhrigen Wettkampfes.

Besonders die Ergebnisse der Zweit- und Drittkl├Ąssler lassen auf gute Ergebnisse bei den in drei Wochen stattfindenden Deutschen Meisterschaften hoffen an denen insgesamt zehn Kinder der Grundschule Lichtenhagen teilnehmen werden.

Lena K├Ânig mit Vorteil in einer Partie. (Foto: Christian Joachim)

Von Christian Joachim

Nach oben scrollen