Der Schiedsrichterausschuss des Landesfußballverbandes Mecklenburg-Vorpommern (LFV M.-V.) hat die Unparteiischen für das Endspiel im Landespokalwettbewerb der Herren im den Lübzer Pils Cup bekanntgegeben. Demnach wird Florian Markhoff die Finalbegegnung zwischen dem Torgelower FC Greif und dem Titelverteidiger F.C. Hansa Rostock leiten. Der 29-Jährige Markhoff (FC Mecklenburg Schwerin) wird am 25. Mai im Neustrelitzer Parkstadion an den Seitenlinien von Marco Semrau (41, SV Fortschritt Neustadt-Glewe) und Michael Bernowitz (30, Rodenwalder SV) unterstützt. Als vierter Offizieller wurde Sirko Müke (29, SV Union Wesenberg) für das 28. Landespokal-Endspiel der Herren in Mecklenburg-Vorpommern eingeteilt.

„Ich freue mich natürlich riesig darüber und empfinde es als große Ehre, das Endspiel mit diesem tollen Schiedsrichter-Team leiten zu dürfen. Da ich in den vergangenen Jahren bereits zwei Mal als Assistent dabei sein durfte, weiß ich, wie großartig die Stimmung sein wird und welche Spannung so ein Finale mit sich bringt“, sagt Florian Markhoff, der zu Beginn des Jahres vom LFV M.-V. als Schiedsrichter des Jahres ausgezeichnet worden war.

Im laufenden Pokalwettbewerb kam Markhoff, der seine Prüfung zum Referee im Jahr 2006 ablegte, mit den beiden Finalisten jeweils einmal in Berührung. Beim Viertelfinalerfolg des F.C. Hansa in Neubrandenburg stand er als Assistent an der Seitenlinie, beim Sieg des Torgelower FC Greif im Auswärtsspiel beim TSV Bützow kam der Gymnasiallehrer für Geschichte und Philosophie als Hauptschiedsrichter zum Einsatz.

Quelle: LFV MV