„Der TSC Rostock leistet hervorragende Kinder- und Jugendarbeit…“

Seit ├╝ber sechs Jahrzehnten feiert der TSC Rostock 1957 e.V. best├Ąndig nationale und internationale Erfolge. Auch ist er Ausrichter des traditionsreichen Pokals der Hanse- und Universit├Ątsstadt Rostock im Streckentauchen und Flossenschwimmen. In diesem Jahr am 8./9. November.

Zum Spitzenverband f├╝r Tauchsport (VDST) geh├Âren neben dem Rostocker TSC ├╝ber 900 Vereine und Tauchschulen.┬á Damit ist der VDST eine der gr├Â├čten Non-Profit-Tauchorganisationen der Welt. ├ťber den sportlichen Stand der Dinge beim Verband Deutscher Sporttaucher, spricht Christine M├╝ller, Pressereferentin Finswimming.

Impression vom Flossenschwimmen in Rostock. Foto: Wolfgang Gross

Im Gespr├Ąch…

Frau M├╝ller, welche H├Âhepunkte gab es in 2019 bereits im Tauchsport? Welche Ziele hat der VDST im leistungssportlichen Bereich?

Christine M├╝ller: Im Finswimming haben wir bereits zahlreiche internationale und nationale H├Âhepunkte erlebt. Im Februar und M├Ąrz standen die ersten Weltcups, in Eger bzw. in Lignano Sabbiadoro, bei denen die Athleten f├╝r Ihre Vereine an den Start gehen, auf dem Programm. Mit den Deutschen Kinder- und den Deutschen Jugend- bzw. Junioren-Meisterschaften im April fanden auch bereits die ersten nationalen H├Âhepunkte stand. Und am zweiten Mai-Wochenende wird der letzte Qualifikationswettkampf f├╝r unsere Nationalmannschaften ausgetragen.

Der Zuspruch zum Tauchsport bei den jungen Sport-Talenten ist also vorhanden? Wie gestaltet sich da die Entwicklung?

Christine M├╝ller: Diese Frage l├Ąsst sich pauschal gar nicht beantworten. In vielen St├Ądten kooperieren die Tauchsport-Vereine mit anderen Wassersportarten und bekommen dar├╝ber eine Menge Nachwuchsflossis. Der TSC Rostock profitiert hier davon, dass viele Wassersport-Vereine in einer Schwimmhalle (Neptunschwimmhalle) trainieren. Leider sieht es im gesamten Bundesgebiet eher schlecht mit dem Nachwuchs aus. Seit Jahren haben wir r├╝ckl├Ąufige Zahlen im Jugend- und Kinderbereich. Trendsportarten sind interessanter.

Was zeichnet aus Ihrer Sicht den TSC Rostock aus?

Christine M├╝ller: Der TSC Rostock leistet hervorragende Kinder- und Jugendarbeit. In den letzten Jahren hat der Verein sowohl erfolgreiche Finswimmer als auch Orientierungstaucher hervorgebracht. Bei den diesj├Ąhrigen Deutschen Jugend- und Junioren-Meisterschaften war der TSC Rostock der zweitbeste Verein im Gesamt-Medaillenspiegel und hat mit Valerie Rumrich (Jahrgang 2006) ein neues Talent. Die Dreizehnj├Ąhrige hat vier deutsche Altersklassen-Rekorde aufgestellt und war sogar schneller als zwei bis drei Jahre ├Ąltere Athletinnen.

Zu den internationalen H├Âhepunkten: finden dieses Jahr wieder EM und WM statt?

Christine M├╝ller: Ja, auch in diesem Jahr finden unter anderem Europameisterschaften (25. Juni – 2. Juli in Ioannina/Griechenland) sowie Junioren-Weltmeisterschaften jeweils im Finswimming (28. Juli – 4. August in Sharm El Sheikh/├ägypten) und die Heim-EM im St├Âritzsee (24. August – 31. August) im Orientierungstauchen statt, an denen wir als Verband Deutscher Sporttaucher mit starken Mannschaften teilnehmen wollen.

Bei vielen internationalen Wettk├Ąmpfen werden wahrscheinlich – wie auch in den letzten Jahren – viele Rostocker Tauchsportlerinnen und -sportler dabei sein, da sie den gr├Â├čten Teil der Nationalmannschaft stellen.

Vielen Dank und weiterhin bestes Engagement f├╝r das Finswimmung und den Tauchsport!

Scroll to Top