Beim ersten Förderkader mit dabei waren Raven Ben Baumann, Jonas Turban, Robert Busch, Tim Schade, Maurice Konow, Mathilda Reinsch, Till Herbert Löffler und Willem Smakman (die vier letztgenannten zum ersten Mal). Foto: Schiedsrichterausschuss KFV WM

Beim ersten Förderkader mit dabei waren Raven Ben Baumann, Jonas Turban, Robert Busch, Tim Schade, Maurice Konow, Mathilda Reinsch, Till Herbert Löffler und Willem Smakman (die vier letztgenannten zum ersten Mal). Foto: Schiedsrichterausschuss KFV WM

Sukow • Neue Talente braucht das Land – vor allem an der Basis und im Schiedsrichterwesen. Acht Jungreferees aus dem Kreisfußballverband Westmecklenburg e.V. (KFV WM) absolvierten kürzlich ihren ersten Förderkaderlehrgang der laufenden Saison und zeigten vielversprechende Leistungen.

Die Sportfreunde Michael Holste und Matthias Krull gehen in ihre mittlerweile 4. Saison als Leiter des Schiedsrichterförderkaders im KFV WM. Insgesamt konnten sie im Vereinsheim des SV Sukow acht junge Schiedsrichter begrüßen, darunter erfreulicherweise auch eine Schiedsrichterin. Der Förderkader wurde im Vergleich zur vergangenen Spielzeit neu aufgestellt, wobei sechs Talente dem Kader erhalten blieben und vier „junge Kräfte“ hinzukamen. Zur Saison 2019/2020 sind aus dem „alten“ Pool zwei junge Talente ins Land aufgestiegen und leiten jetzt Spiele in der Landesklasse.

Für den ersten Lehrgang in der aktuellen Saison kann ein durchweg positives Fazit gezogen werden. „Vor allem die neuen Talente konnten voll überzeugen“, meinte der Verantwortliche Michael Holste, „alle haben gute Leistungen beim Regel- und vor allem beim Athletiktest gezeigt.“ Der Verbandsligareferee erklärte jedoch auch, dass bei „jedem noch Luft nach oben“ bestehe.

Nach dem obligatorischen Theorietest ging es auf die Laufbahn. Alle TeilnehmerInnen bestanden den Athletiktest, wobei dabei vor allem der junge Willem Smakmann auf sich aufmerksam machte, der erst in diesem Frühjahr seinen Schiedsrichteranfängerkurs absolvierte.

Erwärmung vor dem Lauftest. Foto: Schiedsrichterausschuss KFV WM

Es folgte der theoretische Teil des Lehrgangtages mit ausgewählten Videoszenen zum Thema „Die klare Ansage: von der Ermahnung bis zur Roten Karte!“ Michael Holste gab Hinweise für die zukünftigen Spielleitungen und untermalte die besprochenen Punkte mit Sequenzen aus internationalen Spielen. Vor allem geht es dabei auch oft um die „Außenwirksamkeit“. Zudem wurde besprochen, wie man seine zukünftigen Spielleitungen dadurch verbessern und optimieren kann. Die Hinweise konnten die TeilnehmerInnen bei ihren Spielleitungen am Nachmittag sofort umsetzen bzw. beobachten. Denn nach einer kleinen Stärkung erfolgte die gemeinsame Anreise zum Spielort in Spornitz. Das Schiedsrichtergespann um Raven Ben Baumann, Jonas Turban und Robert Busch leitete die Partie des hiesigen SV Spornitz/Dütschow gegen den SV Rotation Neu Kaliß in der Kreisoberliga.

„Chefbeobachter“ Matthias Krull und die weiteren TeilnehmerInnen, die ebenfalls als Beobachter fungierten, sahen dabei eine fehlerfreie Leistung des jungen Teams. Die wenigen „Kleinigkeiten“ wurden dabei detailliert besprochen. Beim Winterlehrgang wird das Videomaterial dann ausgewertet.

Der Schiedsrichterausschuss hält die Augen nach jungen Talenten weiterhin offen und wird diese auch fördern. Ein großer Dank gilt dem SV Sukow für die zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten in Sukow am Sportplatz, insbesondere dem Sportfreund Mario Heins für die gute Verpflegung sowie dem SV Plate (Sven Bauer) für die Nutzung der Laufbahn.

KFV WM