Nach der unfreiwilligen Corona – Zwangspause setzen die Piranhas zum Schlussspurt in der Hauptrunde an. Drei Spiele bieten die Gelegenheit, noch den neunten Platz in der Tabelle zu erreichen. Der Quotient der Spiele beträgt für die Piranhas 1.07, der Quotient der Moskitos Essen ( Tabellenachter )1.08. Die Chancen stehen gut, denn die Gegner der letzten Spiele sind der Krefelder EV und die Hammer Eisbären. Außerdem können die Piranhas wieder Unterstützung von den Rängen erwarten, denn es sind wieder Zuschauer möglich.

Eishockeyspieler der Rostock Piranhas mit Torchance | Foto: Susann Ackermann, REC

Piranhas setzen zum Schlussspurt in der Hauptrunde an. | Foto: Susann Ackermann

Am Mitwochabend fällt um 20.00 Uhr der Puck in der Rostocker Eishalle. Die Bilanz der Spiele gegen den Krefelder EV eine knappe Niederlage und ein deutlicher Sieg (3:4, 7:4 ). Ganz laut muss es werden, wenn im Lineup August von Ungern – Sternberg auf das Eis kommt. Es wird sein 100. Spiel im Trikot der Piranhas sein. Am Freitag dann zur ungewohnten Zeit das Aufeinandertreffen mit den Hammer Eisbären in der Rostocker Eishalle. Ab 16.00 Uhr haben die Rostocker die Gelegenheit auch das dritte Aufeinandertreffen siegreich zu beenden. ( 9:0, 5:1 ).

Am Sonntag findet das letzte Auswärtsspiel der Hauptrunde in Krefeld statt. Um 18.00 Uhr treten die Ostseestädter gegen den Krefelder EV an. Es bleibt spannend bis zur letzten Minute. Sollten die Piranhas den zehnten Platz in der Hauptrunde behalten, würden sie nach jetziger Tabellenlage in den Pre – Playoffs auf den Herner EV treffen. Wird es Platz neun, heißt der Gegner TecArt Black Dragons Erfurt.

Text: Susann Ackermann, REC