Absage des CEV-Cup-Spiels am Donnerstag wegen Quarantäne-Maßnahmen

Das heutige Europapokal-Spiel zwischen dem SSC Palmberg Schwerin und Allianz MTV Stuttgart ist ersatzlos gestrichen worden. Die Partie wird mit 3:0 zugunsten der Stuttgarter gewertet. Wie die Vereinsführung bekannt gab, konnte aufgrund des engen Terminkalenders der CEV kein neues Spieldatum gefunden werden.

Nachdem im Vorfeld des ursprünglich Ende Januar ausgeschriebenen Viertelfinals in Stuttgart bei mehreren Schweriner Spielerinnen positive Testergebnisse auftraten, wurde die Begegnung auf den 09. Februar verlegt. Für den heutigen Donnerstag war derweil die Begegnung in der Schweriner PALMBERG ARENA angesetzt. Am Montagnachmittag dann die schlechte Nachricht. Leider kann erneut keine einsatzfähige und gesunde Mannschaft präsentiert werden.

„Obwohl alle Spielerinnen geimpft sind, kam es zu mehreren Corona-Fällen innerhalb der Mannschaft. Aufgrund der Quarantäne-Maßnahmen ist eine Absage des CEV-Cup-Spiels am Donnerstag gegen Stuttgart leider unumgänglich. Wir hoffen, dass bei allen Betroffenen milde Verläufe eintreten und sie schnell wieder gesund werden,“ kommentiert SSC-Geschäftsführer Christian Hüneburg die Situation gegenüber der Presse.

Neben dem Europapokalspiel betrifft das auch die für Samstag angesetzte Bundesliga-Partie gegen den USC Münster. Der Termin musste offiziell von der Spielleitung der Volleyball Bundesliga abgesagt werden. Ein neuer Spieltermin steht noch nicht fest.