Landesranglistenturnier in Schwerin beim ausrichtenden Badminton Sport Club 95 Schwerin

In der U19 trat der BSC mit 3 Damen an. Ly Ngyuen konnte ihr Erstrundenspiel durchaus souverän gewinnen. Foto: BSC 95 Schwerin

Das erste Landesranglistenturnier des Jahres fand am vergangenen Samstag in Schwerin statt. Neu ist dabei für den Badmintonnachwuchs die bundesweite Umstellung der Spielsaison. Denn ab 2020 beginnt diese im Januar, d.h. es gilt nunmehr das kalendarische Jahr. Weiterhin sind die Ranglistenturnier auch offen für Spieler anderer Landesverbände.

Der ausrichtende BSC 95 Schwerin trat selbst mit 7 Spielern in den beiden AK U15 und U19 an. Und wieder einmal waren die Landeshauptstädter sehr erfolgreich. Während bei den Mädchen U15 keine Schwerinerinnen teilnahmen, konnte Jonas Leibinger in der Jungenkonkurrenz seinen zweiten Ranglistenauftritt verbuchen. Nach einem gelungenen Start verlor er sein zweites Spiel leider denkbar knapp in drei Sätzen. Nach einer weiteren Niederlage und einem Sieg zum Schluss wurde er 7ter. Ein zufriedenstellendes Ergebnis für den jungen Schweriner.

Bei den Damen U19 trat der BSC mit 3 Teilnehmerinnen an. Madeleine Hardt und Ly Ngyuen gewannen ihre Erstrundenspiele durchaus souverän, Milena Boelssen musste sich knapp geschlagen geben. Letztere holte danach das Maximum raus und gewann alle ihre folgenden Spiele. Ihre Belohnung: Platz 5. Ly Ngyuen konnte in beiden Spielen danach knappe Ergebnisse produzieren, musste sich aber leider mit dem unbeliebten 4. Platz zufrieden geben. Bei der nächsten Rangliste wird sie hoffentlich die Früchte ihrer harten Arbeit ernten können. Madeleine Hardt tat sich teilweise schwer, bewies aber wiedermal ihre Klasse. Verdient konnte sie sich ihren ersten Turniersieg 2020 erspielen!

Auch bei den Herren lief es sehr gut. Tim Schramowski startete als Jahrgangsjüngerer erstmals in der U19. Nach einem engen ersten Spiel zugunsten seines deutlich größeren Gegners gewann der Youngster alle seine nächsten Partien entspannt. Ein 9. Platz, den er beim nächsten Mal sicherlich noch verbessern kann. Frederik Hewelt und Neil Feiter erreichten beide das Halbfinale. Während Neil sich dort ohne Probleme durchsetzen konnte, musste sich Frederik nach drei harten Sätzen auf Augenhöhe leider geschlagen geben. Im Spiel um Platz 3 war er dafür am besseren Ende und sicherte sich einen Platz auf dem Podium. Neil hatte zwar im Finale sein schwerstes Spiel, jedoch war er auch hier siegreich. Gold seine Belohnung.

Mit zwei von vier Titeln (wobei man nur in drei Disziplinen antrat) ist der Start in die Saison 2020 absolut zufriedenstellend gelungen. Die meisten der jungen Schweriner können sich bereits am kommenden Sonntag wieder beweisen. Dann starten sie für Mannschaften des Badminton Sport Clubs.
Für die Landesliga ist es bereits der letzte Spieltag. Dabei ist der Finaltag mehr als spannend, denn jede der Mannschaften in MVs höchster Spielklasse kann am Ende des Tages noch Erster werden! Spannung bis zum Ende…

re/pd