Rostock Seawolves BasketballFür die ROSTOCK SEAWOLVES geht es nach zwei erfolgreichen Heimspielen (71:68 gegen Kirchheim, 80:70 gegen Karlsruhe) wieder auswärts um Punkte. Am 22. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA reist der Tabellenzehnte nach Oberfranken, um bei den Nürnberg Falcons am Samstag, den 25. Januar, um 19:30 Uhr anzutreten.

“Wir entwickeln uns täglich weiter. Das Team arbeitet hart und will in der Tabelle weiter nach oben klettern”, sagt SEAWOLVES-Coach Dirk Bauermann. Zugleich warnt er: “Gegen die Nürnberg Falcons wird es ein schwerer Kampf. Dennoch sind wir zuversichtlich und werden diesen Kampf annehmen.”

Das Hinspiel gegen die Falcons konnten die SEAWOLVES zu Saisonbeginn mit 94:73 gewinnen. Seitdem ist viel passiert. Beide Teams haben einen Trainerwechsel vollzogen. Der Litauer Vytautas Buzas coachte die Franken bis Dezember und gab dann das Zepter wieder an Vorgänger Ralph Junge ab. Bei den SEAWOLVES löste Dirk Bauermann Anfang Januar Milan Škobalj als Head Coach ab. Hinzu kam bei den Nürnbergern, die im bisherigen Saisonverlauf auf Playoff-Kurs waren, dass sie zum Jahreswechsel nicht genügend Eigenkapital nachweisen konnten und von der Liga vier Wertungspunkte abgezogen bekamen. Somit kommt es am Wochenende zum Duell der Tabellennachbarn: Rostock ist Zehnter, Nürnberg belegt trotz zwei Siegen mehr den elften Rang. Zuletzt unterlagen die Oberfranken mit 77:91 in Heidelberg.

US-Guard Duane Wilson ist mit durchschnittlich 18,8 Punkten und 4,5 Assists der Führungsspieler der Falcons, zumal Aufbauspieler Marcell Pongo seit November verletzungsbedingt ausfällt. Dennoch bleibt die tief besetzte, junge Nürnberger Mannschaft unberechenbar. Das deutsche Quartett Stephan Haukohl, Moritz Sanders, Jonathan Maier und Sebastian Schröder punktet im Schnitt zweistellig. Auch die beiden anderen US-Importspieler Jackson Kent und William Lee sind nicht zu unterschätzen. In eigener Halle haben die Falcons in dieser Spielzeit in zehn Partien nur zweimal verloren. Allerdings: In der vergangenen Saison konnten sich die SEAWOLVES in Nürnberg mit 76:73 durchsetzen.

Die SEAWOLVES werden die Reise nach Nürnberg ohne die beiden Jugendspieler Filip Škobalj und Nicolas Buchholz antreten. Die beiden Talente bleiben in Rostock, um die 2. Herren bzw. die NBBL-Mannschaft zu verstärken. Alle anderen zehn SEAWOLVES-Profis sind fit und bereit, den dritten in Folge zu erbeuten und einen wichtigen Schritt in Richtung Playoffs zu gehen.

Die Partie wird am Samstag auf airtango.live per Livestream übertragen.

Quelle: EBC Rostock